Mord in Ergste: Vorbestrafter Mörder (50) ist angeklagt – Prozessbeginn im Juli

Mord in Ergste: Vorbestrafter Mörder (50) ist angeklagt – Prozessbeginn im Juli

Schwerte – Michael S. (50) verbrachte 27 Jahre seines Lebens im Gefängnis. Er hat 1990 eine damals 59-Jährige ermordet, weil sie Geschlechtsverkehr mit ihm ablehnte. Kurze Zeit später vergewaltigte er eine Verkäuferin und raubte sie aus. Bald steht S. in Hagen vor dem Landgericht: Er soll eine Seniorin in Ergste ermordet haben.

Anfang Januar wurde eine Rentnerin tot in ihrem Haus aufgefunden. Nachbarn hatten die Feuerwehr über einen ausgelösten Rauchmelder in Kenntnis gesetzt. Nach der Auswertung von sichergestellten DNA-Spuren nahm die Polizei den damals 49-jährigen Michael S. fest. Die Festnahme sendete der Täter ins Internet (MeinSchwerte berichtete damals zunächst exklusiv). Das Video wurde zwischenzeitlich nicht gelöscht.

Zu dem Zeitpunkt der Festnahme kam S. erst frisch aus der JVA Schwerte: “Ein psychiatrischer Gutachter kam zu dem Ergebnis, dass von dem Gefangenen keine Gefahr mehr ausgeht. Deshalb war die Strafe zur Bewährung auszusetzen”, berichtete Gerichtssprecher Bernhard Kuchler damals gegenüber der “Bild”. Mittlerweile sitzt S. wieder in Untersuchungshaft.

Eine Wiederholungstat?

Michael S. ist bereits einschlägig vorbestraft. Im Juni 1990 hat er eine 59-jährige Rentnerin in Aachen ermordet. Diese ging gerade mit ihrem Hund an einem Fluss spazieren. S. verlangte damals Geschlechtsverkehr – sie wollte das nicht. Deshalb hat der heute 50-Jährige sie ertränkt. Nur wenige Wochen später vergewaltigte er eine Verkäuferin und beraubte sie. Er wurde zum damaligen Zeitpunkt durch das Aachener Landgericht zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt.

Die Staatsanwaltschaft Hagen hat jetzt Anklage wegen Mordes erhoben. “Die Anklageschrift ist hier vor einigen Wochen eingegangen”, berichtet Inga Papajewski, Pressesprecherin des Landgerichts Hagen auf Nachfrage unserer Redaktion. Papajewski erklärt weiter: “Der Prozess beginnt aller Voraussicht nach im Juli.” Als Termin für den Prozessauftakt sei wohl der 4. Juli 2019 angesetzt. Der Angeklagte schweigt bislang zu den Vorwürfen.

image_print