B236 Ausbau: 4 Bauabschnitte á 6 Monate

B236 Ausbau: 4 Bauabschnitte á 6 Monate

Schwerte – Die Deges veranstaltete am Donnerstag eine Informationsveranstaltung über den Ausbau der B236. Antworten auf Bürgerfragen, gehörten scheinbar eher nicht in das Angebot der Berliner Gesellschaft. Dafür hatten sie aber einige unangenehme Nachrichten dabei.

Die Autobahnanschlüsse werden beim Ausbau der Hörder Straße in den Jahren 2018 und 2019 für jeweils 6 Monate gesperrt bleiben, denn für jeden der insgesamt vier Bauabschnitte sind sechs Monate eingeplant. Die Umleitungen sollen dabei durch die, jetzt schon belasteten Nebenstraßen erfolgen.

Umleitungen werden dann über den Talweg und Klusenweg eingeführt. Dabei wird die Stadt die Einbahnstraßenreglung im Klusenweg für die Umleitung vermutlich aufheben. Dann fließt der Verkehr wieder in beide Richtungen über Bergerhofweg, Klusenweg und Talweg.

Welche Auswirkungen die Umleitung auf den Talweg und Klusenweg hat, ist noch ungewiss. Zum Berufsverkehr staut es sich in den Nebenstraßen sowieso jetzt schon. Die VKU hat ja jetzt schon den Busverkehr für die Gymnasien an dieser Stelle für die aktuellen Verzögerungen angepasst. Wie es beim Ausbau der B236 aussieht? MeinSchwerte hat derweil eine Anfrage an die Deges gestellt und berichtet nach.


Kommentar

Lukas Pohland schreibt hier zu:

Lukas Pohland – Foto: Stefanie Lategahn

Die Deges arbeitet nicht erst seit gestern in dieser Branche. Bei der Veranstaltung am Donnerstag hatte man abergenau das Gefühl. Das hatte man deutlich professioneller machen können! Viel Aufwand im Voraus: Einladungen via Post auf Hochglanzpapier gedruckt, einen großen Raum gemietet. Der Projektleiter vertröstete die Bürgerinnen und Bürger häufig nur auf später. Zufriedenheit der Anwohner, sieht anders aus.

image_print