Rat beschließt Lüftungssysteme für unzureichend belüftete Räume

Rat beschließt Lüftungssysteme für unzureichend belüftete Räume

In der vergangenen Ratssitzung wurde über die Anschaffung von Lüftungssystemen in einigen Räumen von Schulen, Sporthallen und Kindergärten diskutiert. Foto: Laura Szymura

Schwerte. In der Ratssitzung am Mittwochnachmittag waren sich die Anwesenden einig: Während der Pandemie müsse es weiterhin Ziel an Schulen und in Kindergärten sein, die Virenlast so niedrig wie möglich zu halten. Deshalb sollen Lüftungssysteme für unzureichend belüftete Räume her.

Das beschloss der Rat in seiner Sitzung am Donnerstag mit großer Mehrheit. Zwar wird bereits seit vielen Monaten in Schulen und Kindergärten darauf geachtet, dass in regelmäßigen Zeitabschnitten stoßgelüftet wird, doch nicht in allen Räumen sei das ausreichend möglich. Zudem seien die am dringlichsten zu unterstützenden Räume schon abgearbeitet. Dennoch bleiben 30 weitere Räume, die bislang nur unzureichend belüftet werden konnten.

Dezernent Christian Vöcks rät: „Wir sollten größere und hochwertige mobile Anlagen beschaffen. Die manuelle Belüftung ist immer noch das Beste und verantwortungsvoll. Doch in den 30 Räumen, die schwer zu belüften sind, sollten wir durch Luftfilter unterstützen.“ Die vernetzten Anlagen funktionieren über WLAN und Apps und bieten so die Möglichkeit, über Bildschirme den CO²-Gehalt in der Luft zu kontrollieren.

image_print