Brand im Umspannwerk legt Schwerte lahm

Brand im Umspannwerk legt Schwerte lahm

Schwerte. Ein Brand im Umspannwerk an der Hagener Straße in Schwerte legt die Ruhrstadt seit den Morgenstunden lahm. In der Folge kommt es zu Chaos in Schwerte. Der Brand soll zwischenzeitlich unter Kontrolle sein. 

Update, 18.00 Uhr: 

Der Strom scheint in großen Teilen wieder zu funktionieren. 

Update, 14.40 Uhr: Laut einem Kreis-Sprecher dauert der Stromausfall mindestens bis heute Abend an. Der Schaden sei noch nicht genau identifiziert. Dies dauere auch noch mindestens vier Stunden, heißt es. 

Zwischenzeitlich habe der Bürgermeister einen Stab für außergewöhnliche Einsätze einberufen. Die Stadtwerke versicherten außerdem, sich um die Wiederversorgung zu kümmern. Offenbar werden – unbestätigten Angaben nach – sogar Patienten aus den Krankenhäusern in andere Kliniken verlegt. 

Die Feuerwehr ist im Einsatz. Foto: Lukas Pohland

Auch die Türen der Supermärkte und anderer Verkaufsstellen bleiben geschlossen: die elektronischen Kassensysteme funktionieren nicht. Die Sparkasse bleibt zunächst auch aus Sicherheitsgründen geschlossen. 

Die Polizei weist darauf hin, dass man den Notruf nur im Notfall wählen sollte. Dies sei teilweise aber ohnehin nicht möglich, da es Probleme im Mobilfunknetz gibt. Im Notfall solle man sich an Nachbarn oder Polizeistreifen vor Ort wenden. Man nehme außerdem teilweise verkehrsregelnde Maßnahmen vor, da die Ampeln ebenfalls ausgefallen sind. 

Inzwischen wurde ein Notstromaggregat für die Schwerter Kläranlage geliefert, die auch zunächst ohne Strom war.  

Wir berichten nach.

image_print