CDU geht davon aus, dass Scheiben an Haltestellen zerschossen wurden

CDU geht davon aus, dass Scheiben an Haltestellen zerschossen wurden

Die Ratskandidaten Nicole Schelter und Sascha Enders haben eine Haltestelle an der Schützenstraße begutachtet. Foto: CDU

Schwerte. Zu den zerstören Scheiben an Bushaltestellen (wir berichteten) lässt die CDU Ortsunion Schwerte-Mitte uns folgende Stellungnahme zukommen:

“Wir als CDU sind entsetzt über den anhaltenden Vandalismus im ganzen Stadtgebiet Schwertes. Hier sieht man beispielsweise zwei Bushaltestellen an der Schützenstraße, von denen die Glaswände zerstört wurden. Da braucht es schon eine Mengs Kraft und bösen Willen, oder Geschosse, die die Scheiben zersplittern lassen können. Die Ratskandidatin des Wahlkreises an der Schützenstraße, Nicole Schelter, hat sich die Situation mit dem Ratskandidaten des Nachbarwahlkreises Gänsewinkel, Sascha Enders, angesehen.

Es ist auffällig, dass an der Schützenstraße nur Bushaltestellen betroffen sind, hinter denen sich keinerlei Wohnhäuser befinden. Unsere Kandidaten dürfen nun gerne Agatha Christie und Hercule Poirot genannt werden, wenn sie mit ihrer Annahme recht haben, dass es sich vermutlich um Schüsse handelte, die aus dem vorbeifahrenden Auto abgegeben wurden.

Auf Basis des Sachverstandes von Sascha Enders würden wir daher empfehlen, bei der nächsten Reparatur über schusssicheres Material nachzudenken, z.B. Polycarbonat. Insbesondere die Befestigung an der unteren rechten Seite unterscheidet sich von den übrigen Befestigungen. Dies weist darauf hin, dass bereits häufiger Reparaturen vorgenommen werden mussten, was auch von einem Anwohner bestätigt wurde.

Wir werden dazu einen Antrag einbringen und für eine gute, dauerhafte Lösung sorgen.”

image_print