Weiterbau der K20 in Schwerte auf den Weg gebracht

Weiterbau der K20 in Schwerte auf den Weg gebracht

Die K20 - in direkter Autobahnnähe - soll ausgebaut werden. Foto: Lukas Pohland

Schwerte. Der Kreistag hat abgestimmt: Die K20 wird ausgebaut. Mit seinem Beschluss eröffnet der Kreistag den Weg zum Weiterbau der K20 in Schwerte. Ziel ist die Entlastung der Wohngebiete im Bereich Ostberger Straße/Schützenstraße vom Auto- und Lkw-Verkehr durch die direkte Anbindung des Gewerbegebiets Binnerheide an die K20.

“Die SPD-Fraktion spricht sich daher für die Variante 1 aus”, teilte sie in einer Information an die Medien mit. Diese Trasse hat eine Gesamtlänge von rund 2,2 km, ist mit Kosten in Höhe von etwa 20 Mio. Euro verbunden und in Abstimmung mit der Stadt Schwerte auch die Vorzugsvariante der Kreisverwaltung.

Wir berichteten bereits:

Politik begrüßt den Weiterbau der K20 in Richtung Osten

image_print