Häftlinge der JVA Schwerte sind mit dem Mittagessen unzufrieden

Die Häftlinge der JVA Schwerte klagen über das Mittagessen. Foto: Lukas Pohland (Archiv)

Schwerte – Für gewöhnlich wird das Mittagessen frisch in der Justizvollzugsanstalt Schwerte (JVA) zubereitet. Aktuell wird allerdings die Küche der JVA umgebaut. Das Essen wird derzeit von einem Caterer geliefert. Einige der Häftlinge sind unzufrieden. 

Die Portionen des Caterers seien zu klein, berichtet der Westdeutsche Rundfunk und beruft sich dabei auf einige Häftlinge. Bis März gab es für Inhaftierte immer auch einen Nachschlag — aufgrund der Küchenrenovierung fällt dieser jetzt aber aus. Die Mahlzeiten des Caterers seien tatsächlich kleiner als die eigenen Portionen, räumte die JVA-Leitung gegenüber des Westdeutschen Rundfunks ein.

Der Caterer liefere das Essen momentan eingeschweißt und fertig portioniert in die JVA Schwerte. Die Portionen seien alle gleich groß, einen Nachschlag gebe es allerdings nicht. Man hält die Kalorienzahl allerdings anders ein: Zum Essen gibt es neuerdings Pudding oder Obst. Der JVA-Arzt habe ebenfalls grünes Licht gegeben.

Die Küche soll bereits im November fertiggestellt sein.

image_print

Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*