Zwei Kilogramm Drogen und Plantage gefunden: Zwei Schwerter stehen nun vor Gericht

Der Tatverdächtige wollte damals mit diesen 2 Kilogramm Marihuana flüchten. - Foto: Polizei (Archiv)

Schwerte/Hagen – Der erste von wahrscheinlich zehn Hauptverhandlungstagen ist abgeschlossen. Angeklagt sind Ljubo F. und Sezer Ö. aus Schwerte. Grund der Anklage vor dem Hagener Landgericht: Handeltreiben mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge und andere Straftaten. Der Fall wird das Gericht wohl bis Ende Oktober beschäftigen.

Unbekannt ist der 28-jährige Angeklagte bei der Polizei nicht. Bereits einschlägig vorbestraft, soll er sein. Nun werden ihm insgesamt sieben Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz zur Last gelegt. Darunter soll er auch an Minderjährige Drogen verteilt haben. Außerdem soll er fast zwei Kilogramm Marihuana durch einen weiteren Mann erhalten haben. Diese sollten wohl für 15.000 Euro an einen Scheinkäufer der Polizei verkauft werden. Dazu kam es aber nie: die Polizei durchsuchte im März 2018 die Wohnung (wir berichteten) und fand dabei zwei großen Tüten “Stoff”. Im Hinterhof seines bewohnten Hauses soll er außerdem eine Cannabis-Plantage mit 490 Setzlingen betrieben haben.

Neben dem 28-Jährigen ist auch ein 31-Jähriger angeklagt. Was ihm genau vorgeworfen wird, geht aktuell nicht eindeutig hervor. Mit dem 28-jährigen Angeklagten wurde am heutigen Tage eine sogenannte Verständigung getroffen. Das bedeutet, dass er bei einem eventuellem Geständnis eine Freiheitsstrafe von drei bis vier Jahren bekommen würde. Mit dem 31-Jährigen wurde keine Verständigung getroffen – er wolle sich zunächst noch mit seinem Rechtsanwalt beraten.

Am kommenden Mittwoch (29. August) startet der nächste Verhandlungstag am Hagener Landgericht gegen Ljubo F. und Sezer Ö. Wir berichten dementsprechend.

image_print

Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*