Fantastische RTG-Interpretation eines Märchens

Die Protagonistin (Jessika Töpfer, re.) mit dem Zauberfisch (Tabea Zurnieden). - Fotos: Lukas Pohland

Schwerte – “Wunschfrei – Wenn du dein Leben verändern könntest…”, nannte sich die Neuinterpretation vom Deutsch-Musik-Kurs am Ruhrtal-Gymnasium (RTG), des Märchens “Vom Fischer und seiner Frau”. Und was soll man sagen? Wenn sich jemand ein außerordentlich gut inszeniertes Theaterstück gewünscht hat, wurde er am Samstag bei der modernen Interpretation in der RTG-Aula fündig. Unter der Leitung vom Kursleiter Michael Blaschke haben die Schülerinnen getextet und komponiert.

Stück regt zum Nachdenken an

Jessika Töpfer als Protagonistin im Stück, befindet sich in einer misslichen Lage. Der Zauberfisch (Tabea Zurnieden) gewährt ihr allerdings einen Wunsch an einem Wunschbrunnen. Sie solle sich aber, so der Zauberfisch, gut überlegen was sie sich wünscht, denn sie habe ja nur einen Wunsch frei. Daraufhin begaben sich die Beiden auf den Weg und suchten nach dem wahren Glück und dem richtigen Wunsch. Dabei besuchten der Zauberfisch und die Protagonistin die unterschiedlichsten Szenen und lernten den Lebensweg anderer Menschen kennen. Das große Thema: Konsum. Die Menschen konsumieren viel, sind schnell unfreundlich. Einfach: “Der Konsum regiert die Welt!” Ein Punkt der sicher auch bei den Zuschauern zum Nachdenken anregte. Das grandiose Stücke endete mit den Worten: “Ich wünsche mir…”

Lärmbelästigung! Wencke Krause (re.) in ihrer Rolle als Straßenmusikerin, mit der Polizistin (Carlotta Süring).
Die Firmenchefin (Carina Lamers), die am Abend auch das Schlagzeug spielte.

 

 

 

 

 

 

 

image_print

Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*