Susanne Schneider begleitete Frühschicht der Polizei in Unna

Susanne Schneider begleitete Frühschicht der Polizei in Unna

Unna/Schwerte – Die innere Sicherheit hat für die FDP einen hohen Stellenwert. „Wir wollen, dass die Bürgerinnen und Bürger sich zu jeder Zeit und in jedem Teil unseres Landes sicher fühlen können“, sagt Susanne Schneider, Landtagsabgeordnete der FDP. Um einen realistischen Einblick in die Arbeit der Polizei zu bekommen, hat Schneider am Donnerstag, 28.12.2017 die Polizei in Unna bei einer Frühschicht begleitet. 

Schneider erklärt: „Gerade vor dem Hintergrund der Debatte über Angriffe auf Einsatzkräfte und mangelnden Respekt gegenüber der Polizei war die Streifenfahrt eine Gelegenheit zum Dialog mit den Beamten und ich habe viele neue Einblicke erhalten.“ Unsere Beamten im Einsatz brauchen volle Rückendeckung der Politik. Hier können sie auf uns Freie Demokraten zählen. Eine vernünftige personelle und technische Ausstattung der Polizei ist die effektivste Waffe im Kampf gegen die Kriminalität. Wir werden die Haushaltsmittel für Personal und Ausrüstung im nächsten Jahr um 170 Mio. Euro erhöhen.

Während der begleiteten Schicht zwischen 6:00 und 14:00 Uhr gab es zahlreiche Einsätze. Die Schwerter Abgeordnete war entsetzt, wegen welcher Bagatellen die Notrufnummer der Polizei teilweise gewählt wurde. Im nächsten Jahr stehen im Landtag wichtige Debatten in der Innenpolitik an, betont Schneider. Dabei werde die FDP-Fraktion auch immer den Dialog zu den Praktikern suchen.

Ohne die Bereitschaft der Kreispolizeibehörde Unna und des Landrats wäre die Aktion nicht möglich gewesen. „Für die Unterstützung der örtlichen Behörden und die Geduld der Beamten bin ich sehr dankbar“, so Schneider.

 

image_print