Bürgermeisterwahl 2018: Wahlhelfer gesucht

Bürgermeisterwahl 2018: Wahlhelfer gesucht

Schwerte – Die Stadt Schwerte sucht wieder Wahlhelfer. Am Sonntag, 4. März 2018, wählen die Schwerter einen neuen  Bürgermeister oder eine Bürgermeisterin. Je nach Ausgang dieser Wahl kann es noch am 18.März 2018 zu einer Stichwahl kommen. Interessentinnen und Interessenten sollten im besten Fall an  beiden Terminen Zeit haben.

Die Voraussetzungen sind: Wahlhelferinnen und Wahlhelfer müssen deutsche Staatsbürger sein oder die Staatsangehörigkeit eines Mitgliedstaates der EU besitzen und mindestens 16 Jahre alt sein. Jedes Wahllokal in Schwerte benötigt ausreichend Mitglieder für den Wahlvorstand. Der Wahlvorstand kontrolliert den ordnungsgemäßen Ablauf der Wahlhandlung und zählt letztendlich die abgegebenen Stimmen aus. Für den Einsatz am Wahlsonntag erhalten Wahlhelferinnen und Wahlhelfern eine Entschädigung von 50 bis 80 Euro. Die Höhe der Entschädigung hängt von der Funktion im Wahlvorstand ab. Bereits um 7.30 Uhr treffen sich an den Wahlsonntagen die Wahlvorstände. Dann wird festgelegt, wer in welchem Zeitraum vor Ort im Wahllokal ist. Der Einsatz einer Wahlhelferin oder eines Wahlhelfers dauert ungefähr sechs Stunden.

Wer Interesse an diesem Ehrenamt an einem oder am besten an beiden Wahltagen hat, kann sich ab sofort beim Wahlteam der Stadt Schwerte unter der Rufnummer 02304/104-234 oder per E-Mail: wahlhelfer@stadt-schwerte.de melden. Darüber hinaus finden Interessenten auf der städtischen Homepage unter www.schwerte.de/rathaus in der Rubrik „Wahlen“ viele weitere Informationen rund um das Thema Wahlen. Hier besteht außerdem die Möglichkeit, sich direkt per Onlineformular als Wahlhelferin oder Wahlhelfer zu melden.

„Bereits bei den Landtags- und Bundestagswahlen 2017 hat sich gezeigt“, stellt Wahlleiter und Erster Beigeordneter Hans-Georg Winkler fest, „dass wie in den vorangegangenen Wahlen viele Schwerterinnen und Schwerter allen Alters bereit sind, bei der Ausführung der Wahlen in Schwerte mitzuhelfen. Dies finde ich bemerkenswert und ist auch Ausdruck des ehrenamtlichen Engagements in Schwerte.“

Seit dem Jahr 2005 hat die Verwaltung gezielt junge Erwachsene angesprochen. Mit einem jugendgerechten Informationsflyer, der über die Schwerter Schulen verteilt wurde, konnten überdurchschnittlich viele junge Leute als Wahlhelferinnen und Wahlhelfer für die Wahlsonntage angesprochen werden. Mittlerweile erklären sich Bürgerinnen und Bürger aller Altersgruppen bereit ein Ehrenamt im Wahlvorstand zu übernehmen und damit zum Gelingen der Wahlen in Schwerte beizutragen.

image_print