Evangelische Jugend bekennt sich zum Umweltschutz

Evangelische Jugend bekennt sich zum Umweltschutz

Unterstützt wurde der Müllsammelnachmittag vom Schwerter Baubetriebshof. Foto: Tabea Kohlhaas

Schwerte. Konfirmandinnen und Konfirmanden der Evangelischen Kirche Schwerte haben sich den Satz aus dem christlichen Glaubensbekenntnis „Ich glaube an Gott, den Schöpfer“ zu eigen gemacht und in einer großen Aktion Umweltschutz ganz praktisch umgesetzt.

Im Rahmen ihres Konfirmandenkurses haben sie sich vor der Gaststätte Freischütz getroffen und in der Nähe der B236 am Eingang des Zechenweges ihr Basislager aufgebaut. Dort standen kalte Getränke und Süßigkeiten bereit. Ausgerüstet mit Greifzangen und Mülltüten sind sie dann gruppenweise ausgeschwärmt und haben den Schwerterwald kräftig aufgeräumt. Die Jugendlichen staunten nicht schlecht, was alles an Müll im Wald zu finden war: ob Shampooflaschen oder Einweggrill, ob Fastfoodverpackung oder Thermoskannen. All diese Sachen kamen zum Vorschein. Originell war ein komplettes Straßenschild, das wohl Vandalen im Wald hinterlassen hatten.

Begeistert von der Aktion war der Besitzer des Kletterwaldes. Der lud kurzentschlossen die Jugendlichen nach Bochum ein, damit sie dort quasi als Belohnung für ihren Einsatz, auf seinem Parcoursgelände einen tollen Nachmittag erleben können. Begleitet wurden die Jugendlichen von den beiden evangelischen Pfarrern Achim Dreessen und Hartmut Görler sowie von den beiden FSJlerinnen Tabea Kohlhaas und Finnja Dragon.

Die Jugendlichen selber waren begeistert: „Diese Aktion muss unbedingt wiederholt werden“, sagte eine 13jährige. Unterstützt wurde der Müllsammelnachmittag vom Schwerter Baubetriebshof.

image_print