Zweite Familienolympiade wurde zu einem vollen Erfolg

Zweite Familienolympiade wurde zu einem vollen Erfolg

(v.l.) In See stachen Bürgermeister Dimitrios Axourgos, Gabriele Stange und Thomas Wild. Foto: Stadt Schwerte

Schwerte/Ergste. Die Stadt Schwerte und das Elsebad hatten gerufen, und viele Menschen waren am Samstag bei allerbestem Wetter dem Ruf zur zweiten Familienolympiade gefolgt. „Uns hat es große Freude bereitet zu sehen, mit wieviel Spaß und Feuereifer Klein und Groß bei der Sache waren“, sagte Bürgermeister Dimitrios Axourgos. „Das zeigt mir, dass wir auf das richtige Format setzen.“

Die Idee für die Familienolympiade ist nämlich im vergangenen Jahr im Rathaus entstanden und wurde durch die zuständige Amtsleiterin Gabriele Stange und ihren Mitarbeitern Volker Eilts und Alexander Nähle umgesetzt. Mit im Boot sitzen auch der Förderverein des Elsebades, die Stadtwerke und die Sparkasse Schwerte sowie eine Reihe von Vereinen und Verbänden wie die Jugendfeuerwehr Ergste, die HVE Villigst-Ergste, die HSG Schwerte/Westhofen, der VV Schwerte, die DLRG Ergste-Villigst-Hennen, die Turner und Basketballer der Schwerter Turnerschaft und die River Divers. Für den Sanitätsdienst sorgte der Malteser Hilfsdienst.

14 Spielstationen waren aufgebaut, die in beliebiger Reihenfolge besucht werden konnten – vom Sackhüpfen bis zum Dosenwerfen, vom Bobby Car-Rennen bis zum Torwandwerfen war alles dabei. Hüpf- und Kletterburgen sorgten für Abwechslung. Dimitrios Axourgos und Gabriele Stange wagten gemeinsam mit Thomas Wild, Vorsitzender des Elsebad-Fördervereins, eine Fahrt im Rettungsschlauchboot durch die Fluten des 50m-Schwimmbeckens. Viele Familien bedankten sich am Ende bei den Organisatoren. Rund 100 von ihnen gaben die olympischen Laufzettel wieder ab und wurden mit Medaillen und Sachpreisen geehrt. „Es war eine schöne, entspannte Atmosphäre“, bilanzierte Gabriele Stange. „Wir werden an diesem Format festhalten“.

Impressionen zum Familientag gibt es in unserer Fotostrecke

image_print