Bau für den Spielplatz an der Lichtendorfer Straße könnte bald beginnen

Bau für den Spielplatz an der Lichtendorfer Straße könnte bald beginnen

Der Spielplatz an der Lichtendorfer Straße. Foto: Stadt Schwerte (Archiv)

Schwerte. Der Ausschuss für Planen, Bauen und Wohnen muss noch zustimmen, aber dann kann es losgehen am Spielplatz Lichtendorfer Straße. Nach jahrelanger Sperrung des mit Kieselrot belasteten Spielplatzes steht nur noch der Baubeschluss aus. Die SPD-Fraktion kritisiert „eine endlose Warterei auf die notwendigen Landes-Fördermittel für die Sanierungsarbeiten“.

„Wir freuen uns besonders für die engagierten Eltern und Kinder, die lange warten mussten und konstruktiv an der Verbesserung der Spielplatzsituation in Schwerte-Ost mitarbeiten“, sind sich Ratsmitglied Uwe Gerken und der Fraktionsvorsitzende Marc Seelbach einig. So hätten sich beispielsweise die Kinder aktiv mit Vorschlägen in die Spielplatzgestaltung einbringen können und auch das Kinder- und Jugendparlament habe sich mit dem Thema auseinandergesetzt.

„Über viele Jahre hinweg sind in Schwerte Haushaltsansätze für Spielplätze heruntergefahren worden. Doch seit Dimitrios Axourgos 2018 Bürgermeister der Stadt wurde, hat sich dies grundlegend geändert. Die Investitionen für Spielplätze sind inzwischen achtmal höher als bei seinem Amtsantritt. Das ist genau die richtige Priorisierung im Sinne unserer Kinder und einkommensschwacher Familien“, findet Marlies Mette, Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses.

image_print