Polizeiliche Bilanz nach kreisweitem Schwerpunkteinsatz zur Fahrtüchtigkeit

Polizeiliche Bilanz nach kreisweitem Schwerpunkteinsatz zur Fahrtüchtigkeit

Symbolbild: Kreispolizeibehörde Unna

Kreis Unna. Nach einem mehrstündigen Schwerpunkteinsatz mit starken Kräften am Donnerstag (05.05.2022) im gesamten Kreis Unna, der im Rahmen einer länderübergreifenden Verkehrssicherheitsaktion zum Thema Fahrtüchtigkeit durchgeführt wurde, hat die Kreispolizeibehörde Unna folgende Bilanz erfasst:

  • 262 Kontrollen von Pkw-, Lkw-, Motorrad-, E-Scooter- und Rad-Fahrenden.
  • 13 festgestellte Ablenkungsverstöße.
  • 52 Drogentests.
  • 33 Alkoholtests.
  • 3 festgestellte Drogenverstöße.
  • 3 Blutprobenentnahmen.
  • 3 Untersagungen der Weiterfahrt.

„Die gute Nachricht: Bei der großen Mehrheit haben wir keine Verstöße festgestellt. Auf dieser erfreulichen Tatsache werden wir uns allerdings nicht ausruhen. Denn, und das ist die schlechte Nachricht: Wieder mal haben wir Verkehrsteilnehmende unter Drogeneinfluss erwischt. Deshalb werden wir im Sinne der Sicherheit im Straßenverkehr nicht nachlassen, weiterhin Schwerpunkteinsätze dieser Art durchzuführen – regelmäßig und auch unangekündigt“, betont Einsatzleiter Thomas Röwekamp, Erster Polizeihauptkommissar und Leiter des Verkehrsdienstes bei der Kreispolizeibehörde Unna.

image_print