Cybermobbing-Hilfe e.V. aus Schwerte gewinnt Stiftung Kinderförderung von Playmobil als Förderer

Cybermobbing-Hilfe e.V. aus Schwerte gewinnt Stiftung Kinderförderung von Playmobil als Förderer

Lukas Pohland, Gründer und 1. Vorsitzender des Cybermobbing-Hilfe e.V., freut sich, mit der Stiftung Kinderförderung von Playmobil einen weiteren Unterstützer für die medienpädagogischen Projekte und die Präventionsarbeit seines Vereins gefunden zu haben. Foto: Oliver Nauditt

Schwerte. Der Cybermobbing-Hilfe e.V. hat einen neuen namhaften Unterstützer gewonnen: Mit der Stiftung Kinderförderung von Playmobil ist nun ein Förderer mit an Bord, der mit einer sechsstelligen Fördersumme die weitere Umsetzung der medienpädagogischen Projekte an Schulen und die Präventionsarbeit gegen Cybermobbing von Kindern und Jugendlichen ermöglicht. „Wir freuen uns sehr über die Unterstützung der Stiftung. So können wir weitere Workshops an Schulen durchführen und für das Thema Cybermobbing sensibilisieren. Der Bedarf ist sehr groß, momentan sprechen uns viele Schulen aktiv an“, berichtet Lukas Pohland, Gründer und 1. Vorsitzender des Cybermobbing-Hilfe e.V.

Mit Hilfe der Stiftung Kinderförderung von Playmobil werden zudem die Fortbildungen der ehrenamtlichen Beraterinnen und Berater finanziert, die Betroffenen von digitaler Gewalt und Hetze im Internet schnell und unkompliziert helfen. Das Besondere daran: Sie selbst sind zwischen 15 und 21 Jahre alt und haben teilweise selbst negative Erfahrungen gemacht – so wie der 17-jährige Lukas Pohland, der aus diesem Grund den Cybermobbing-Hilfe e.V. vor über drei Jahren gründete.

„Diffamierung und Ausgrenzung über soziale Medien und das Internet sind für Kinder und Jugendliche eine furchtbare Belastung. Der Cybermobbing -Hilfe e.V. hat mit der Online-Beratung von Jugendlichen für Jugendliche und die präventive Sensibilisierung von Schülerinnen und Schülern im Rahmen medienpädagogischer Arbeit in Schulworkshops aus unserer Sicht einen zielführenden Weg eingeschlagen, den wir gerne unterstützen“, so der Vorstand der Stiftung Kinderförderung von Playmobil.

„Durch das Projekt soll außerdem die präventive Wirkung gestärkt werden. Wir müssen alle ein Bewusstsein für das Problem entwickeln. Wir möchten insgesamt erreichen, dass deutlich weniger Kinder und Jugendliche von Cybermobbing betroffen sind“, so Pohland. Der Verein Cybermobbing-Hilfe e.V. betreibt eine bundesweite Online-Beratungsplattform für Kinder und Jugendliche. Sie ist die erste Beratungsstelle in Deutschland, die sich ausschließlich auf die Hilfe bei Cybermobbing für Kinder und Jugendliche spezialisiert hat. Der Start der Beratungsplattform für Kinder und Jugendliche hat im vergangenen Jahr bundesweit ein großes Medienecho gefunden und ist auch in der Fachwelt auf positive Resonanz gestoßen. Aber vor allem erreicht die Onlineplattform der Cybermobbing-Hilfe ihre Zielgruppe: Seit dem Start gab es zahlreiche Anfragen und Beratungen von Kindern und Jugendlichen, die von Cybermobbing betroffen sind.

Die Online-Beratungsplattform ist im Web erreichbar unter: www.cybermobbing-hilfe.de

image_print