KIS-Bild des Monats April von Rüdiger Kraft: Am Anfang steht immer das Chaos

KIS-Bild des Monats April von Rüdiger Kraft: Am Anfang steht immer das Chaos

Das KIS-Bild des Monats von Rüdiger Kraft ist noch bis Ende April in den Räumen der MitMachStadt am Markt zu sehen. Foto: Martina Horstendahl

Schwerte. Zwei große Leidenschaften hat Rüdiger Kraft: Seinen Beruf als Filmregisseur und sein künstlerisches Schaffen. Mit seinem Werk „Bild Nummer: 52“ (100cm x 120cm) stellt der Schwerter Künstler das KIS-Bild des Monats April. Es ist bis Ende des Monats in einer Kooperation der Kulturinitiative Schwerte (KIS) und der Stadt Schwerte in den Räumen der MitMachStadt am Markt zu sehen.

Rüdiger Kraft, 1950 in Nonnenweier/ Schwanau geboren, arbeitete in den 70er Jahren als Medienpädagoge bereits in Schwerte, bevor er 1991 auch seinen Wohnort in die Ruhrstadt verlegte. Nach der Gründung des lokalen Blickpunktfernsehens in Dortmund, weiteren beruflichen Stationen und dem Gewinn des Bronze-Oscars für einen Imagefilm auf der IAA, arbeitet er heute als freier Regisseur und Produzent.

„Mich hat es schon immer gereizt, verschiedene Komponenten zusammen zu führen. Das ist beim Filmen so, und das hat mich auch zur Kunst gebracht“, berichtet Rüdiger Kraft und fährt fort: „Ich hatte schon immer eine Affinität zu verschiedenen Materialien.“ So ist seine Technik das Arbeiten mit Acryl, Spachtelmasse, Kalk, Gips, Asche, Sand und Stoffstücken auf Leinwand. Das Spannende sei, zu schauen, wie die Materialien miteinander reagieren.

Ausgangspunkt seines Wirkens sei nie ein strukturiertes Vorgehen, sondern immer das Chaos, erklärt Rüdiger Kraft: „Es hat einen großen Reiz für mich, das Chaos des ersten Moments in eine Ordnung zu bringen mit der Frage: Wo will ich hin?“ Wenn er nach diesem emotionalen Wirken zurücktreten und feststellen könne „ja, das ist es“, sei das Werk für ihn zu seiner Zufriedenheit beendet.

Seit 1998 hat der Künstler ein eigenes Atelier in seinem Haus in Schwerte, das auch gleichzeitig Ausstellungsraum ist. Die Präsentation seiner Kunst reicht bis in den Garten hinein, wo Rüdiger Kraft seine Skulpturen installiert hat. Diese reichen von gestalteten Spachtelwänden bis zu künstlerisch gewundenen Baumstämmen, die schon von Natur aus interessant und außergewöhnlich gewachsen sind und von ihm bearbeitet werden.

Rüdiger Kraft hat seit 2013 bereits zahlreiche Ausstellungen in Schwerte und der Umgebung, etwa in Letmathe und Iserlohn, gestaltet. In der Ruhrstadt hat er u.a. bereits dreimal an der EXPO Schwerte und an Ausstellungen im EAW und in Haus Villigst teilgenommen.

Das „Bild Nummer: 52“ (Doppelte Leinwand, Acryl Mischtechnik, Spachtelmasse, Asche) kann für einen Preis von 550 Euro erworben werden.

Weitere Infos zum Künstler unter: www.k2711.info.

Infos zur Kulturinitiative unter: www.kulturinitiative-schwerte.de.

image_print