Die Schwerter Kleinkunstwochen nehmen Fahrt auf im April

Die Schwerter Kleinkunstwochen nehmen Fahrt auf im April

Am 8. April wird Carmela de Feo, alias La Signora, den Schwerter Kleinkunstpreis 2020 nachträglich in Empfang nehmen. Foto: Harald Hoffmann/KuWeBe

Schwerte. Nach der ausverkauften Verleihung des Schwerter Kleinkunstpreises an Tahnee im März folgen im April gleich drei weitere Gastspiele, für die noch Karten erhältlich sind.

Den Auftakt macht am Sonntag, dem 3. April, Moritz Neumeier mit seinem aktuellen Programm „Am Ende is eh egal“. Er ist einer der besten Vertreter einer neuen Generation von Komikern, die satirischen Biss, Persönlichkeit und Humor verbinden. Besser als traditionelles Kabarett, relevanter als Comedy.

Am Freitag, dem 8. April, folgt eine weitere Preisverleihung: Carmela de Feo, alias La Signora, nimmt den Schwerter Kleinkunstpreis 2020 in Empfang, der Pandemie bedingt schon einige Zeit auf sie wartet. Die Ruhrgebieterin bringt ihrerseits ihr neues Programm „Unter Geiern“ mit und wird beweisen, warum sie ihren neapolitanischen Hühneraugen den Durchblick hat.

Schließlich kommt am Mittwoch, den 13.04. Liza Kos nach Schwerte. Liza Kos stammt aus Moskau. Mit 15 zieht sie mit ihren Eltern aufs Land – nach Deutschland. In ihrem Programm erzählt Liza Kos humorvoll über ihre eigene Identitätsfindung. Durch ihre „integrationsbedingte Persönlichkeitsspaltung“ schlüpft das Multi-Kulti-Talent gekonnt in verschiedene Rollen und bietet einen unterhaltsamen Mix aus Persiflage, Parodie und Liedern.

Alle Vorstellung finden in der Rohrmeisterei Schwerte statt, Beginn jeweils 19:30, Einlass ab 19 Uhr. Die Abendkasse öffnet um 18:30 Uhr.

Aus Gründen des Infektionsschutzes gilt die 3G-Zugangsregel. Während der Vorstellungen wird das Tragen einer Mund/Nasenbedeckung empfohlen.

Tickets sind online über die Website der Schwerter Kleinkunstwochen erhältlich, sowie bei allen Reservix Ticketverkaufsstellen, z.B. in Schwerte in der Ruhrtal Buchhandlung.

 

image_print