Tango pur in der Konzertgesellschaft: Das Ensemble Mafalda mit Tango „vom Feinsten“ am 24. März in der Rohrmeisterei

Tango pur in der Konzertgesellschaft: Das Ensemble Mafalda mit Tango „vom Feinsten“ am 24. März in der Rohrmeisterei

Das Ensemble Mafalda mit Tango "vom Feinsten." Foto: Konzertgesellschaft Schwerte

Schwerte. Die Wiege des Tangos liegt am Rio de la Plata – sicher nicht in Schwerte!

Es sind die Städte Buenos Aires und Montevideo, in denen gegen Ende des 19. Jahrhunderts verschiedene Kulturen und Bevölkerungsgruppen, Einwanderer aus der ganzen Welt, aufeinander treffen. Daraus geht eine eigene Kultur, eine eigenständige Musikrichtung und Musiksprache hervor, natürlich ganz besonders auch ein Tanz, beides genannt „Tango.“

Heute ist der Tango überall in der Welt zu Hause. Einen entscheidenden Anteil an dieser Entwicklung hatte der Komponist und Bandoneonvirtuose Astor Piazzolla (1921-1992), der den Tango kompositorisch weiter entwickelte und seine Musik weltweit mit Erfolg aufführte. Der Tango fand mehr und mehr seinen Weg auf die Konzertbühnen der Welt, und die Musik Piazzollas, wie auch sein unglaublich starker, authentischer Ausdruckswille als Performer seiner Werke, inspirierte Künstler über musikalische Grenzen hinweg. Wie der nordamerikanische Jazz, so ist auch der südamerikanische Tango zur Weltmusik geworden!

Das engagierte Quintett aus Berlin „Mafalda“ bringt sein und unser Engagement damit zum Ausdruck, dass aus aktuellem Anlass des Programm noch einmal geändert wird – es beginnt nun mit der ukrainischen Nationalhymne in einem Arrangement von Helmuth Abel. Er ist Bandeonist des Ensembles, Gründer, das ansonsten mit hoch qualifizierten Streichern und einer Pianistin aus Berliner Orchestern besetzt ist. Er hat viele Stücke des Abends komponiert und/der arrangiert. So kommt natürlich Piazzolla zu Aufführung. Sein 100. Geburtstag war der eigentliche Anlass des Konzertes. Corona hat mal wieder für Aufschub gesorgt. Daneben gibt es Kompositionen von Satie in Arrangements von Helmuth Abel. Auch dieser Komponist nahm schon immer eine Mittelstellung zwischen Jazz und Klassik ein.

In diesen besorgten und angespannten Zeiten wird uns diese Musik innerlich erwärmen und den notwendigen „swing“ in uns erzeugen. Gerade weil die Nachrichtenlage leider so ist, dass wir innerlich eher erstarren – ist ein Konzert wie dieses so ungeheuer wichtig.

Was wann wo?

  • Konzert am Donnerstag, dem 24.März 2022 um 19 Uhr Halle 3 der Rohrmeisterei, Ruhrstraße 20.
  • Eine Veranstaltung der Konzertgesellschaft Schwerte.
  • Karten unter: karten@kgs-schwerte.de.
  • Sowie: info@rohrmeisterei-schwerte.de.
  • Zum Preis von 18 € im Vorverlauf und 20 € an der Abendkasse. Oder im VVK an folgenden VVK Stellen:
  • Rohrmeisterei, Ruhrstraße 20, Schwerte Tel. 2013001
  • Ruhrtal-Buchhandlung, Hüsingstr. 20, Schwerte, Tel. 18040
  • Reisestudio Schwerte, Mährstr. 18, Schwerte, Tel. 245770
  • Schreibwarten Krieter, Letmather Str. 116a, Schwerte-Ergste, Tel. 72066
  • Zeitschriften Hollatz, Holzener Weg 38, Schwerte-Holzen, Tel. 17369
image_print