Sportarena Wandhofen: Bewilligungsbescheid eingetroffen

Sportarena Wandhofen: Bewilligungsbescheid eingetroffen

An dieser Stelle im Wandhofener Bruch soll die neue Sportanlage entstehen. Foto: Stadt Schwerte/Ingo Rous

Schwerte. „Im September vergangenen Jahres kannte der Jubel in Schwerte keine Grenzen, als die Förderabsicht des Bundes für den Bau einer neuen Sportarena in Wandhofen bekannt wurde“, beobachtete die Stadt Schwerte. Jetzt liegt der Bewilligungsbescheid über 2,7 Millionen Euro vor – damit kann das Projekt nunmehr in Angriff genommen werden.

Bürgermeister Dimitrios Axourgos verlieh in dieser Woche noch einmal seiner Freude Worte. „Berlin erkennt im Rahmen unserer städtebaulichen Pläne die Notwendigkeit für den Bau der neuen Sportanlage in Wandhofen an und stuft das Vorhaben als besonders wertvoll ein. Das ist ein großer Erfolg für die ganze Stadt, besonders aber für den Sport und die beiden Vereine VfL Schwerte und TuS Wandhofen.“ Sie würden durch ihre bevorstehende Fusion wesentlich zur Realisierung der Sportarena beigetragen.

Bis in den November hinein soll die Planungsphase dauern. Die Ausschreibung für eine Projektsteuerung zum Zwecke einer externen Kostenkontrolle läuft bereits. Entsprechende Bietergespräch sollen noch in diesem Monat über die Bühne gehen. Die Vereine werden eng in diesen Prozess eingebunden, verkündet die Stadtverwaltung.

Der Bau der Sportanlage gehört zu den städtebaulichen Entwicklungen im Bereich des Schützenhofes und des Sportplatzes in Wandhofen. Hier soll, wenn der Umzug des TuS Wandhofen und des VfL Schwerte ins neue Sportzentrum erfolgt ist, neuer Wohnraum entstehen. Vom Frühjahr dieses Jahres an laufen dazu die Beteiligungsprozesse für die geplanten Bebauungen im Bereich der dann ehemaligen Sportstätten.

image_print