Kundgebung auf dem Schwerter Marktplatz – „Gemeinsam für Schwerte“

Kundgebung auf dem Schwerter Marktplatz – „Gemeinsam für Schwerte“

Viele Bürger versammelten sich auf dem Marktplatz. Foto: Bündnis

Schwerte. „Gemeinsam für Schwerte“ ist der Name des Bündnisses von sechs Schwerter Bürgerinitiativen. Das Bündnis veranstaltete am vergangenen Freitagnachmittag (24. September) eine Kundgebung auf dem Marktplatz in Schwerte.

Durch die hohe Teilnehmerzahl unterstrichen Schwerter ihre Unzufriedenheit mit den aktuell in Schwerte geplanten Projekten. Wo bisher seitens der Schwerter wenig Einmischung in politische Entscheidungen nötig gewesen sei, finde nun breitflächig die Erkenntnis statt, dass um ihre grüne Ruhrstadt grün und finanziell handlungsfähig zu erhalten, es nötig sei „aufzustehen“, so die Organisatoren.

Nach einer kurzen Einführung des Bündnissprechers Jens Mackner stellten sich die einzelnen Bürgerinitiativen vor und begründeten ihre Anliegen. Allen Bürgerinitiativen gemeinsam waren der Einsatz für die Umwelt und den Klimaschutz:  „Schaut man sich die einzelnen Projekte in Schwerte auf einer Karte an, so sieht es aus wie ein Feldzug der Zerstörung.“ Auch die finanziellen Folgen der Großprojekte für die Zukunft der Stadt Schwerte wurden mehrfach erwähnt: „Wenn die Stadt die Projekte verwirklicht, wird in dieser Stadt kein Mülleimer und keine Parkbank mehr aufgestellt werden können, weil das Geld weg ist.“

Bekanntes Gesicht: Ehrenbürgermeister Heinrich Böckelühr mit den Bürgerinitiativen. Foto: Bündnis

Auch bekannte Gesichter waren anzutreffen. So wurde Ehrenbürgermeister Heinrich Böckelühr vor Ort begrüßt. Das Bündnis machte deutlich: „Eine produktive und zielführende Zusammenarbeit mit der Schwerter Politik wird angestrebt.“

image_print