Schwerte Stadtmarketing veranstaltet das zweite „Forum Zukunft Innenstadt“ digital

Schwerte Stadtmarketing veranstaltet das zweite „Forum Zukunft Innenstadt“ digital

Ein Bild aus dem letzten Jahr. Foto: Sebastian Becker

Schwerte. Am 21. Januar 2021 findet die zweite Ausgabe vom „Forum Zukunft Innenstadt“ statt. Publikum wird es in der Rohrmeisterei nicht geben. Dafür kann das Forum im Live-Stream verfolgt werden. Digitalisierung, Mobilitätswende, ökologische Neuausrichtung und dann auch noch Corona. Die Herausforderungen, vor denen die Innenstädte samt ihrer Einzelhandels-, Gastronomie- und Dienstleistungsangebote stehen, könnten derzeit nicht größer sein.

Insbesondere das Jahr 2020 hat deutliche Spuren hinterlassen und die Notwendigkeit zum Umdenken und schnelleren Handeln vor Augen geführt. Das zweite „Forum Zukunft Innenstadt“ soll das gemeinsame Verständnis von Immobilieneigentümer/-innen, Händler/-innen, Investor/-innen und den städtischen Akteure/-innen weiter schärfen und ein gemeinschaftliches Handeln forcieren.

„Wir möchten berichten, an welchem Punkt wir nach diesem turbulenten Jahr stehen und welchen Weg wir verfolgen, um unsere Innenstadt gemeinsam positiv zu entwickeln“, erklärt der Veranstalter und Leiter des Schwerter Stadtmarketings, Michael Kersting.

Chancen für die Post-Corona-City

Neben einem Statusbericht des Stadtmarketings zu den Entwicklungen im Geschäftsflächenmanagement sowie zu zentralen Innenstadt-Projekten, wird Christian Vöcks, Technischer Dezernent der Stadt Schwerte, über die Stadtplanungsaktivitäten der Stadtverwaltung informieren. Hauptredner und Gastsprecher dieses Abends ist Prof. Dr. Frank Othengrafen von der Technischen Universität Dortmund, der die Chancen für die Post-Corona-City in den Blick nehmen und Möglichkeiten für Schwerte ableiten wird.

„Dieses Jahr hat uns deutlich gezeigt, wie wichtig es ist, gemeinsam an einem Strang zu ziehen, sich analog wie auch digital zu vernetzen und vor allem bereit zu sein, von guten Projekten zu lernen. Am Ende des Tages geht es schlichtweg darum, Schwertes Innenstadt weiter wettbewerbsfähig aufzustellen – dafür braucht es von allen Beteiligten Mut, Neues anzugehen und auszuprobieren“, so Kersting.

Teilnahme via Live-Stream

Die organisatorische Vorbereitung des zweiten Forums fand von Anfang an unter Pandemie-Vorzeichen statt, sodass zunächst eine hybride Veranstaltung mit einem Teilpublikum vor Ort angedacht war. Das jetzige Infektionsgeschehen lässt jedoch eine Durchführung mit Publikum in der Rohrmeisterei nicht zu, sodass die Veranstaltung nun vollständig digital stattfindet. Hierfür bietet das Stadtmarketing auf seiner Website einen Live-Stream an, worüber das Programm und alle Vorträge unkompliziert verfolgt werden können. Die Zuschauer/-innen haben zudem die Möglichkeit, interaktiv und live an der Veranstaltung teilzunehmen, Fragen zu stellen, Diskussionspunkte anzuregen und sich an Umfragen zu beteiligen.

„Es ist wichtig und richtig mit allen, die an der Stadtgestaltung in Schwerte interessiert sind, im regelmäßigen Austausch zu bleiben. Daher haben wir eine digitale Möglichkeit geschaffen, mit der sich die Zuschauer/-innen trotz der notwendigen Kontaktbeschränkungen aktiv einbringen können“, freut sich der Stadtmarketingleiter.

Zum Programm und zur Anmeldung „Forum Zukunft Innenstadt“ geht es hier.

Auch, wenn die Veranstaltung ohne Publikum vor Ort stattfindet, ist eine Anmeldung erwünscht, um kurzfristige und wichtige Informationen kommunizieren zu können.

Den Live-Stream sowie weitere Hinweise und Informationen finden Sie auf www.schwerte-stadtmarketing.de

image_print