Volksbank-Fusion sorgt für Einschränkungen am Wochenende

Volksbank-Fusion sorgt für Einschränkungen am Wochenende

Gibt Tipps zum Fusionswochenende: Lars Kessebrock. Foto: Jan Heinze

Schwerte. Am Samstag, 7. November 2020, verschmelzen die Dortmunder Volksbank eG – zu der auch die Volksbank Schwerte gehört – und die ehemalige Volksbank eG, Waltrop im technischen Sinne und damit endgültig. Diese technische Verschmelzung folgt auf die juristische Verschmelzung, die zum 1. Juli 2020 stattfand. Kundinnen und Kunden der Volksbank Schwerte müssen während der anstehenden Zusammenführung der bislang noch getrennten Datenbestände mit kurzfristigen Beeinträchtigungen am Fusionswochenende rechnen.

So ist während der Umstellung unter anderem die Bargeldverfügung an allen Geldautomaten auf maximal 500 Euro begrenzt. Das gilt im In- und Ausland und für den bargeldlose Einkauf – jeweils in der Zeit von Freitag, 6. November 2020 ab ca. 20:00 Uhr, bis voraussichtlich Samstag, 7. November 2020, ca. 17:00 Uhr. Weitere Einschränkungen betreffen unter anderem die Münzeinzahler, Selbstbedienungsterminals und Kontoauszugsdrucker. Außerdem werden in diesem Zeitraum die Banking-App, das Online-Banking und das Online-Brokerage nicht verfügbar sein.

Tipps zum Fusionswochenende

Lars Kessebrock, Niederlassungsleiter der Volksbank Schwerte, rät daher allen Kundinnen und Kunden: „Erledigen Sie Ihre Zahlungsvorgänge im Online-Banking unbedingt vor dem Fusionswochenende und versorgen Sie sich mit ausreichend Bargeld für die Wochenendeinkäufe.“ Urlaubs- und Geschäftsreisenden empfiehlt Kessebrock, ihre Kreditkarte mit PIN zu nutzen.

Weitere Informationen zum Ablauf sowie den einzelnen Einschränkungen sind unter www.dovoba.de/fusion zu finden. Fragen beantwortet außerdem das KundenDialogCenter unter der kostenlosen Rufnummer 0800 4444 454.

image_print