Weniger Schmerz, mehr Lebensqualität: Orthesen-Testtage im Sanitätshaus Tingelhoff

Weniger Schmerz, mehr Lebensqualität: Orthesen-Testtage im Sanitätshaus Tingelhoff

Symbolbild

Schwerte. Schmerzen im Knie? Treppensteigen und Gartenarbeit werden immer mehr zur Qual? Für derlei Beschwerden kann Arthrose die Ursache sein. Um Abhilfe zu schaffen, legen sich viele Menschen unters Messer – dies ist aber gar nicht immer notwendig. Eine Orthese kann hier eine konservative Lösung bieten, die eine echte Alternative darstellt.

Orthesen sind sehr vielseitige Hilfsmittel, die bei zahlreichen Krankheitsbildern zum Einsatz kommen. Obwohl täglich tausende Patienten von den stabilisierenden und entlastenden Eigenschaften der Orthese profitieren, langt ihr Bekanntheitsgrad längst nicht an den ihrer entfernten Verwandten, der Prothese, heran. Da Orthesen eine Vielzahl an Leiden mindern und – je nach Beschwerde und Erkrankung – sogar die Einnahme von Schmerzmitteln überflüssig machen können, hat sich das Dortmunder Sanitätshaus Tingelhoff diesen Monat zum Ziel gesetzt, Bekanntheitsgrad und Akzeptanz der Orthese zu erhöhen.

Zu diesem Zweck lädt es vom 13. bis 15. Oktober in seiner Filiale in Schwerte (Bahnhofstr. 20) zu den Orthesen-Testtagen ein. Erfahrene Orthopädiemechaniker beraten dann rund um die Orthese und interessierte Kunden haben Gelegenheit, verschiedene Modelle kostenlos auszuprobieren – insbesondere stehen spezielle Knieorthesen vom Typ Unloader One X der Firma Össur im Fokus. Termine können über die 0231/562241929 vereinbart werden – natürlich auch jederzeit außerhalb der Testtage.

Vom Nutzen überzeugen

Interessierte können sich also gerne selbst vom Nutzen einer Orthese überzeugen. Zu den Orthesen zählen unter anderem Schienen, Stützapparate, Mieder und Korsette. Sie liegen direkt am Körper an, umschließen Gelenke oder ganze Körperpartien und sind aus Kunststoff, Metall, Silikonen, Textilien und anderen Materialien gefertigt. Ihre stabilisierende Wirkung üben sie durch Kompression oder durch feste Elemente aus, die Bewegungen zum Schutz des entsprechenden Körperteils einschränken. Beide Wirkungsarten können auch miteinander kombiniert werden. Sie unterstützen die Funktion von Gelenken, wobei sie entlasten, stabilisieren und ruhigstellen. Sie werden nach Operationen, bei Reizzuständen oder nach Verletzungen eingesetzt. Dabei kommt es auf die Balance zwischen Beweglichkeit und Stabilität an.

Je nach Anwendungsgebiet kann eine Orthese Fehlstellungen vorbeugen, reduzieren oder stabilisieren, sie kann die Gelenkbeweglichkeit einschränken oder vergrößern und Belastungen reduzieren. Auch Muskelschwächen und Körperteilformen und -längen können ausgeglichen und Spastiken kontrolliert werden. Letztlich kann die Orthese auch dabei helfen, vor erneuten Verletzungen zu schützen. Eine Orthese kann dauerhaft oder nur für kurze Zeit zum Einsatz kommen – der behandelnde Arzt und natürlich die Spezialisten bei Tingelhoff können hier bei Bedarf detaillierte Auskunft geben.

image_print