Quarantäne an Gesamtschule Gänsewinkel für ganzen Jahrgang und eine Klasse

Quarantäne an Gesamtschule Gänsewinkel für ganzen Jahrgang und eine Klasse

Die Gesamtschule Gänsewinkel: Hier gibt es zwei Corona-Fälle. Foto: Lukas Pohland

Schwerte. An der Gesamtschule Gänsewinkel wurde der gesamten zehnten Jahrgangsstufe und einer siebten Klasse sowie einzelnen Schülern/-innen Quarantäne verordnet. Dies bestätigte Schulleiter Jürgen Priggemeier gegenüber dieser Redaktion. Die Schüler/-innen müssen voraussichtlich für 14 Tage Zuhause bleiben.

Die Quarantäne sei auf zwei Corona-Fälle in der Jahrgangsstufe 7 und 10 zurückzuführen, so Priggemeier. „Von der Quarantäne sind nur die Personen betroffen, die möglicherweise direkten Kontakt hatten“, erklärte der Schulleiter. Max Rolke, stellvertretender Pressesprecher des Kreises Unna bestätigte, dass es zwei Corona-Fälle an einer Schwerter Gesamtschule gibt – den Namen der Schule wollte er „aus Datenschutzgründen“ nicht bestätigen. „Rund 200 Personen sind als Kontaktpersonen ermittelt worden. Sie müssen sich jetzt in Quarantäne begeben und werden getestet“, so Rolke.

Verlängerte Ferien wird die Quarantäne aber wohl nicht bedeuten: Lernen auf Distanz dürfte jetzt angesagt sein.

Stadt reagiert besonnen

„Die Lage ist ernst, aber es gibt keinen Grund, in Panik zu verfallen“, erklärte Bürgermeister Dimitrios Axourgos besonnen am späten Dienstagnachmittag. „Der Schulleiter hat schnell und richtig reagiert“, sagt Jenny Golombek, Leiterin des Ordnungsamtes der Stadt Schwerte. Die schnelle Information durch das Gesundheitsamt des Kreises Unna und die Weitergabe an die Stadt Schwerte als Schulträgerin spreche für die gute Zusammenarbeit aller beteiligten Stellen.

Die notwendigen Tests starten am Mittwoch. Bis dahin habe der Kreis Unna und die Stadt Schwerte die notwendigen logistischen Grundlagen hergestellt. „Ich hoffe sehr, dass es wie zum Beispiel an einem Gymnasium in Bergkamen auch in Schwerte keine weiteren Infektionen gibt“, so Bürgermeister Dimitrios Axourgos. Auch in Bergkamen hatte es zwei infizierte Schüler*innen gegeben. Dort waren 180 anschließende Tests negativ ausgefallen.

„Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit haben sich die Schüler nicht in der Schule infiziert“, sagt Peter Kranhold, Leiter des Schulverwaltungsamtes der Stadt Schwerte. Er verweist auf die hohen Hygienestandards, die, wie auch an anderen Schulen in Schwerte, an der Gesamtschule Gänsewinkel festgeschrieben sind. Die Gesamtschule achte sehr genau auf Regeln wie Abstand, Maskenpflicht sowie Desinfektionen und deren Einhaltung.

 

image_print