Kirche digital: St. Viktor ist nun virtuell begehbar

Kirche digital: St. Viktor ist nun virtuell begehbar

St. Viktor kann jetzt digital besucht werden. Foto: Ev. Kirche

Schwerte. Die altehrwürdige Marktkirche St. Viktor ist ab sofort virtuell begehbar. Somit sind die Kirche und das Gemeindezentrum für jedermann auch vom heimischen Computer oder Smartphone aus in einem 360° Rundgang erlebbar. Umgesetzt hat dies die in Schwerte ansässige Werbeagentur Vierzehn05.

Die St. Viktor Kirche verfügt über eine Vielzahl an Kunstwerken, über die es im virtuellen Rundgang einiges zu erfahren gibt. Ebenso kann zum Beispiel dem Klang der Kern-Orgel, die 2014 ihren Platz in der Kirche fand, gelauscht werden. Die coronabedingten Einschränkungen, gerade in der Zeit, als die Viktor Kirche für die Öffentlichkeit komplett geschlossen hatte, haben mit zur Entscheidung beigetragen. Vielen Menschen vermissten es in der Zeit, zum Beispiel an Markttagen oder zu Gottesdienstzeiten die St. Viktor Kirche besuchen zu können.

„Gerade die aktuelle Krise hat gezeigt, wie wichtig digitale Lösungen sind“, erklärt Daniel Groß, Presbyter der evangelischen Kirchengemeinde Schwerte und Inhaber der ausführenden Agentur. Zudem hoffe die Kirchengemeinde Schwerte, die St. Viktor Kirche als Wahrzeichen für Schwerte mit dem virtuellen Rundgang auch für auswärtige Menschen attraktiver und bekannter zu machen, jene die zum Beispiel mit dem Fahrrad durch Schwerte reisen.

Während im virtuellen Rundgang der Glanz der sanierten Kirche deutlich wird, so bedarf die Fassade und das Dach der Kirche dringend einer Sanierung. Auch hier ist die Kirchengemeinde auf Spenden angewiesen und erhofft sich durch die neue Form der Aussendarstellung der St. Viktor Kirche weiter neue Menschen zu gewinnen, die dem Förderverein beitreten oder die Sanierung durch Spenden mitfinanzieren.

Hier der Link: https://www.evangelische-kirche-schwerte.de/virtueller-rundgang-st-viktor/

image_print