Neue Radstation am Ergster Bahnhof eröffnet

Neue Radstation am Ergster Bahnhof eröffnet

Einweihung der neuen Radstation in Ergste: Christian Vöcks (v.l.), Rainer Göpfert, Maciej Kozlowski (kniend), Jens Wegener, Dimitrios Axourgos, Teresa Schmidt, Hartmut Ganzke, Klaus-Peter Dürholt, Wolfgang Rickert und Stefan Rose. Foto: Ingo Rous

Schwerte. Platz für 18 Fahrräder bietet die neue Radstation am Ergster Bahnhof, die am Montag ihrer Bestimmung übergeben wurde. Die Stadt Schwerte setzt damit einen Punkt aus ihrem Mobilitätskonzept um. „Wir wollen auch damit zum Umstieg auf klimafreundliche Verkehrsmittel animieren“, erklärte Bürgermeister Dimitrios Axourgos. Immerhin hat die Stadt Schwerte für dieses Projekt rund 60.000 Euro in die Hand genommen.

Unterschiedliche Mobilitätsangebote ließen sich so nach Bedarf kombinieren, sagte der Bürgermeister. „Ich freue mich jedenfalls, dass wir mit dieser Fahrradparkgarage die Infrastruktur für den Radverkehr verbessern konnten.“

„Großer Bahnhof“

 Dimitrios Axourgos stand zur Eröffnung am Montag an der Spitze eines „großen Bahnhofs“ für die neue Garage. Mit von der Partie waren auch der Technische Dezernent der Stadt Schwerte, Christian Vöcks, sowie Hartmut Ganzke als Vorsitzender im AWO-Unterbezirk Ruhr-Lippe-Ems, der Geschäftsführer Rainer Göpfert, Wolfgang Rickert, Maciej Kozlowski und Stefan Rose als Vertreter der DasDies Service GmbH (die als Tochter der AWO die Fahrradgaragen und Radstationen im Kreis Unna führt), die zuständige Verwaltungsmitarbeiterin Teresa Schmidt und Klaus-Peter Dürholt als Vertreter des Kreises Unna. „Mit dieser Maßnahme dreht sich ein weiteres Rädchen in einem Bereich, den wir mit anderen vernetzen wollen“, erklärte Hartmut Ganzke.

Wie alle Radparkhäuser der DasDies Service GmbH im Kreis Unna bietet auch das am Ergster Bahnhof einen 24-Stunden-Service für Pendler, Anwohner, Einkäufer und Besucher. Registrierte Nutzer können jeden Tag rund um die Uhr ihr Fahrrad hier parken. Sicher, wettergeschützt und videoüberwacht. Es ist in das elektronische Zugangssystem der Radstationen und Radparkhäuser der DasDies Service GmbH (Betreiberin) eingebunden. Schwerterinnen und Schwerter bekommen den Chip für das Radparkhaus kostenlos. Lediglich 20 Euro Pfand für den Chip müssen sie hinterlegen. Den Chip für das Radparkhaus gibt es in der Radstation am Schwerter Bahnhof.

In Zusammenarbeit mit den Städten und Gemeinden arbeitet der Kreis Unna intensiv am Thema Mobilstationen. Der Ergster Bahnhof ist so eine Mobilstation, weil hier Fahrrad, Bahn und Bus zusammentreffen und multimodal verknüpft werden. Der Kreis sieht das als Teil seiner Strategie „FUN – Flexibel Unterwegs im Kreis Unna“; das steht für zukunftsorientierte Mobilitätsangebote.

image_print