Filiale der Sparda-Bank West in Schwerte wieder geöffnet

Filiale der Sparda-Bank West in Schwerte wieder geöffnet

Die Sparda-Bank West-Filiale in Schwerte öffnet wieder. Foto: Lukas Pohland

Schwerte. Wegen der Ausbreitung des Coronavirus hatte die Sparda-Bank West ihre Filialen zum Schutz ihrer Kunden und Mitarbeiter im März geschlossen. In den zurückliegenden Wochen war die Bank wie gewohnt telefonisch, per E-Mail und über das Online-Banking erreichbar. Wann immer möglich fanden Beratungstermine am Telefon oder per Video statt.

Da die Experten eine Entspannung der Lage signalisiert und Bundes- und Landesregierung ihre Maßnahmen nun gelockert haben, werden die meisten Sparda-Filialen jetzt wiedereröffnet. Ab dem 4. Mai können die Kunden die gewohnten direkten persönlichen Service- und Beratungsangebote auch in der Schwerter Sparda-Bank-Filiale in der Rathausstraße 6 wieder in Anspruch nehmen. Filialleiter Sebastian Nühse erläutert dazu: „Wir bitten alle Kunden, weiterhin empfohlene Sicherheits- und Schutzmaßnahmen wie das Abstandhalten zu beherzigen.“ In allen Filialen der Sparda-Bank West gilt die Pflicht bzw. das Gebot zum Tragen einer Mund- und Nasenschutzmaske. Darüber hinaus beugt das Institut mit eigenen Sicherheits- und Hygienemaßnahmen wie Plexiglasschutzscheiben im Service-Bereich vor, um Kunden und Mitarbeiter bestmöglich zu schützen.

Die genauen Öffnungszeiten der Filialen erfahren die Kunden auf der Website der Bank unter www.sparda-west.de/filialen. Unter www.sparda-west.de/corona veröffentlicht die Bank außerdem weiter regelmäßige Updates zur aktuellen Situation im Hinblick auf das Coronavirus. Dort finden die Kunden zudem ausführliche Hinweise auf Kontakt- und Banking-Möglichkeiten auch ohne Filialbesuch.

Filiale wird ab Ende Juni zum SB-Center

Die Filiale in Schwerte wird ab dem 26. Juni 2020 an ihrem Standort in ein SB-Center umgewandelt. Die Bank hatte bereits 2019 eine Anpassung ihrer Filialstruktur angekündigt. Der Hintergrund: Immer weniger Kunden besuchen für ihre alltäglichen Bankgeschäfte eine Filiale, sondern bevorzugen dafür das Online-Banking und digitale, mobile Lösungen.

Filialleiter Sebastian Nühse: „Auf solche Entwicklungen müssen wir natürlich reagieren. Mir ist es allerdings wichtig zu betonen: Wir bleiben mit dem SB-Center vor Ort.“ Zudem liegen die Filialen in Dortmund (Hansastraße 95 und Freistuhl 7) sowie Hagen-Mitte (Friedrich-Ebert-Platz 7) in erreichbarer Nähe. „Um individuelle Anliegen kümmern wir uns natürlich auch am Telefon. Und nicht zuletzt bieten wir unseren Kunden vermehrt zeitgemäße digitale Lösungen wie Videoberatung an“, sagt Nühse.

image_print