Der Fremde im Pflegeheim: Am Nachmittag wieder auf freiem Fuß

Der Fremde im Pflegeheim: Am Nachmittag wieder auf freiem Fuß

Der Angeklagte (Mitte) mit seiner Verteidigerin Sabine Schulte-Filthaut (Menden) und seinem Verteidiger Christian Simonis (Dortmund). Foto: Helmut Ullrich

Schwerte/Hagen. Im Prozess gegen Ahmet D. (46) aus Schwerte, der Seniorinnen in einem Pflegeheim entkleidet und unter der Dusche “gewaschen” hat, kam es soeben zu einer Überraschung: Der Angeklagte wird vorläufig haftverschont. “Spätestens um 15 Uhr”, erklärte sein Verteidiger Christian Simonis (Dortmund), “ist er wieder auf freiem Fuß.”

Vor der 1. Großen Strafkammer des Hagener Landgerichts hatte der Angeklagte, der sich schämt und mit gesenktem Kopf zum Boden starrt, über seinen Verteidiger ein umfangreiches Geständnis abgelegt: Er hätte die alten Damen lediglich nackt anschauen wollen, es sei ihm alles sehr peinlich und täte ihm furchtbar leid.

So berichteten wir:

​Der fremde Mann im Schwerter Pflegeheim: DAS steckt dahinter

image_print