Ruhrtalradweg erhält in Westhofen eine Asphaltdecke

Ruhrtalradweg erhält in Westhofen eine Asphaltdecke

Der Plan zeigt, wo der Ruhrtalradweg gesperrt wird. Die Kehre links im Bild wird komplett wegfallen, der Weg wird von unten aus geradeaus nach oben gehen. Montage: B.A.S.

Westhofen. Der Ruhrtalradweg erfährt in einem kleinen Teilstück in Westhofen eine Verbesserung. Der Weg, auf dem das Areal der DEW21 umfahren wird, erhält eine Asphaltdecke – und eine neue Wegführung.

Die Stadtentwässerung Schwerte wird mit dieser Arbeit am 18. November beginnen. Sie dauert bis zum 6. Dezember. In dieser Zeit wird der Radverkehr über die Bruchstraße und die Hagener Straße umgeleitet. Die Strecke ist ausgeschildert.

Radfahrer*innen wird die Maßnahme freuen. Vor allem in der Kehre des Weges hatte es immer wieder gefährliche Situationen mit zum Teil erheblichen Verletzungen gegeben, weil der Untergrund auch aus kleinsten Steinchen bestand, die ein Wegrutschen des Rads begünstigen. Diese Kehre wird wegfallen. Wer parallel zur Ruhr Richtung Schwerte radelt und dann am Ende des Weges links abbiegt, wird geradeaus gen Norden geführt, ehe es dann im 90-Grad-Knick nach rechts weitergeht. Mit dieser dann endgültigen Wegeführung ist die Zeit der gefährlichen Kehre vorbei.

Eine Asphaltdecke soll der Ruhrtalradweg auch in der Verlängerung des Weges “Im Wittenkamp” Richtung Haus Ruhr erhalten. Diese Maßnahme soll möglichst noch in diesem Jahr über die Bühne gehen, ist allerdings abhängig von den im Dezember vorherrschenden Witterungsbedingungen.

image_print