Mehr Busse von und nach Westhofen

Mehr Busse von und nach Westhofen

Teresa Schmidt aus dem Planungsamt der Stadt Schwerte arbeitet derzeit an einer optimierten Taktung des Buslinienverkehrs nach Westhofen und zurück. Foto: Ingo Rous / Stadt Schwerte

Westhofen. Eine bessere Anbindung des Ortsteils an den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) gehört zu den Inhalten des Integrierten Stadtteilentwicklungskonzeptes für Westhofen (ISEK). Mit einem optimierten Takt soll diesem Ziel nun ein gutes Stück nähergekommen werden.

Das ist auch politischer Wille. In seiner jüngsten Sitzung hatte der Rat der Stadt Schwerte dem ISEK zugestimmt und damit die Verwaltung beauftragt, Förderanträge zu stellen, um die ersten Maßnahmen aus dem ISEK zügig auf den Weg zu bringen. Dazu gehören auch besagte Verbesserungen im ÖPNV.

Vorgesehen ist auf der Linie 594 von Schwerte nach Hagen über Westhofen eine einheitliche Gestaltung des Spätverkehrs sowie die Verbesserung des Samstagsverkehrs. “So soll die letzte Fahrt nach Schwerte wochentags um 21.28 Uhr ab Hagen erfolgen”, berichtet Teresa Schmidt. Sie ist die neue Mitarbeiterin im Planungsamt der Stadt Schwerte und u.a. zuständig für den ÖPNV. Sie hat noch weitere Verbesserungen in Planung. So soll an Samstagen zwischen 11.58 und 16.58 Uhr ein 30-Minuten-Takt angestrebt werden. Auch an diesen Tagen soll die letzte Fahrt nach Schwerte um 21.28 Uhr ab Hagen Hauptbahnhof beginnen. Teresa Schmidt: “Die Abfahrten in Schwerte erfolgen dann 40 Minuten vorher”. Ansonsten soll die Anpassung des Fahrplans  in Richtung Hagen denselben Prinzipien unterliegen.

Die angestrebten Verbesserungen werden Teil der anstehenden Haushaltsberatungen im Ausschuss für Infrastruktur, Stadtentwicklung und Umwelt sein. Dort waren die Pläne in der Septembersitzung auf fruchtbaren Boden gefallen. “Der Ausbau des öffentlichen Personennahverkehrs nach Westhofen und zurück ist von der Politik sehr begrüßt worden”, freut sich Teresa Schmidt.

image_print