Volksbank begrüßt 26 neue Azubis: Zwei Berufsanfänger aus Schwerte

Volksbank begrüßt 26 neue Azubis: Zwei Berufsanfänger aus Schwerte

Schwerte – Am 1. August haben 25 angehende Bankkauffrauen und -männer sowie eine Immobilienkauffrau ihre Ausbildung bei der Dortmunder Volksbank begonnen. Zwei von ihnen stammen aus Schwerte, dreizehn aus Dortmund, fünf aus Hamm und fünf aus Unna. Eine weitere Azubine stammt aus Castrop-Rauxel. Damit beschäftigt die genossenschaftliche Bank aktuell 69 Azubis.

„Viele Menschen halten den Beruf der Bankkauffrau beziehungsweise des Bankkaufmannes für zahlenlastig, nüchtern und trocken. Das sehe ich komplett anders. Denn man hat täglich mit den unterschiedlichsten Menschen zu tun. Ihre individuellen Wünsche und Ziele stehen bei allem was wir tun immer im Mittelpunkt – und das ist einer der Gründe, warum der Beruf extrem abwechslungsreich – aber auch anspruchsvoll ist“, so Michael Pilzecker, Leiter der Personalentwicklung bei der Dortmunder Volksbank.

Einen großen Teil der Ausbildungszeit verbringen die neuen Auszubildenden in den Filialen der Marktbereiche Dortmund, Hamm, Unna, Schwerte und Castrop-Rauxel. Während dieser Zeit durchlaufen die angehenden Bankkaufleute die Bereiche Privatkundenfinanzierung, Firmenkundenbetreuung, Vermögensberatung sowie Unternehmensservice & IT. Dabei wird ihnen ausreichend Gelegenheit gegeben, sich die verschiedensten Fähigkeiten zu erarbeiten, die sie in ihrem Beruf benötigen – von der Eröffnung eines Kontos bis hin zur individuellen Beratung von Kunden in Finanzfragen.

„Wir wünschen unseren neuen Auszubildenden einen erfolgreichen Start ins Berufsleben und freuen uns bereits auf die Bewerber für das kommende Ausbildungsjahr“, betont Pilzecker. Alle Informationen zur Ausbildung bei der Dortmunder Volksbank sind auf der Homepage unter www.dovoba.de/karrierestart verfügbar. Bewerber finden dort ein Tool, das bequem von zu Hause und unterwegs genutzt werden kann. „Es gewährleistet, dass wir als Ausbildungsbetrieb alle wesentlichen Informationen von den potentiellen Azubis erhalten. Zudem entfallen die Kosten für die Erstellung einer klassischen Bewerbungsmappe. Weiterer Vorteil: Die Bewerbung erreicht uns direkt“, skizziert Pilzecker die Vorteile.

image_print