Langsamer fahren: Bereich Unnaer Straße / Zum Wellenbad wird entschärft

Langsamer fahren: Bereich Unnaer Straße / Zum Wellenbad wird entschärft

Schwerte – Autofahrer*innen müssen in absehbarer Zeit ihre Geschwindigkeit drosseln, wenn sie auf der Unnaer Straße in Richtung Langschede unterwegs sind. Weil sich der Einmündungsbereich der Straße „Zum Wellenbad“ zu einer Unfallhäufungsstelle entwickelt hat, wird in diesem Bereich des Tempo sowohl auf der Unnaer Straße als auch auf der Straße „Zum Wellenbad“ auf 50km/h reduziert. Das hat die Unfallkommission entschieden.

Die Verkehrsbehörde der Stadt Schwerte sitzt gemeinsam mit Vertreter*innen der Polizei, des Kreises Unna, der Bezirksregierung Arnsberg und der Landesbehörde Straßen.NRW in dieser Unfallkommission, die viermal im Jahr tagt. Dass die besagte Stelle auf der Unnaer Straße eine Unfallhäufungsstelle geworden ist, liegt an drei Unfällen, die in 2018 dort passiert sind. Am 18. Januar hatte es sogar eine schwerverletzte Person gegeben. „Die Anzahl und die Art der Unfälle und die schwerverletzte Person sind die Grundlage für die Einstufung des Einmündungsbereichs Unnaer Straße/Zum Wellenbad“, erklärt Frederic Gutsche aus dem Ordnungsamt der Stadt Schwerte. Er hatte die Ruhrstadt auf der jüngsten Sitzung der Unfallkommission vertreten.

Jetzt wird in absehbarer Zeit die Geschwindigkeit auf der Unnaer Straße auf 50km/h reduziert. Hinter der Einmündung „An der Silberkuhle“ beginnt derzeit noch eine Zone, in der Autos mit einer Geschwindigkeit von 70km/h fahren dürfen. Auf der Straße „Zum Wellenbad“ dürfen hinter der Bahnunterführung Richtung Unnaer Straße sogar 100km/h gefahren werden. Auch dort sind bald nur noch 50km/h erlaubt. Zudem wird an der Einmündung auf die Unnaer Straße ein Stoppschild aufgestellt und eine Haltelinie aufgetragen.

image_print