KIS lädt ein: Richtlinien für Kulturförderung werden neu verfasst

KIS lädt ein: Richtlinien für Kulturförderung werden neu verfasst

Schwerte – Die Kulturförderung steht im Mittelpunkt der nächsten Veranstaltung der Kulturinitiative Schwerte (KIS), zu der am Montag, 27. Mai, um 19 Uhr in das Alte Rathaus der Schwerter Mitte am Markt eingeladen wird. Thema des Abends ist die anstehende Überarbeitung der Kulturförderrichtlinien, auf deren Grundlage das Kulturbüro beantragte Förder-Gelder an Kulturschaffende vergibt. Verteilt werden jährlich ca. 30.000 Euro, die von der Stadtsparkasse für die Kultur zur Verfügung gestellt werden.

Die Veranstaltung lädt nun alle Kulturschaffenden, Kulturinteressierten und Vertreter der Parteien dazu ein, Ideen und Vorschläge einzubringen, nach welchen Kriterien Gelder zur Förderung von Kultur in Schwerte vergeben werden sollten. Nach einem einführenden  Gespräch mit Kulturbüro-Leiter Holger Erich, der das aktuelle Vergabe-Verfahren erläutert, werden an Thementischen in verschiedenen Gruppen Vorschläge für Verbesserungsmöglichkeiten in Formulierung, Umsetzung und  Kommunikation erarbeitet und der großen Runde vorgestellt.

Unterschiedliche Gruppentische

Die Gruppen-Tische befassen sich mit den Themen: „Regelförderung – Kriterien und die Frage: Wie groß soll das Stück vom Kuchen sein?“,  Projekt- und Veranstaltungsförderung – Kriterien und die Frage: Wie groß soll das Stück vom Kuchen sein?“,  „Kulturbüro – Kulturförderung und –pflege jenseits des Geldes/ Kommunikation mit Kulturschaffenden“ und „Neues – wie kann der Stellenwert der Kultur im städtischen  und politischen Diskurs gestärkt werden?“

Die Kulturinitiative wird die Vorschläge und Anregungen des Abends sammeln und an das federführende Kulturbüro und die Schwerter Politik zur Information und Orientierung weiterleiten. Denn wie die Kulturförderrichtlinien letztlich formuliert werden, liegt in den Händen des Verwaltungsrates des Kultur- und Weiterbildungsbetriebs.

image_print