Eine echte Delikatesse: Stintessen

Eine echte Delikatesse: Stintessen

Schwerte – Der Stint ist ein Fisch der in der alten Hansezeit den Schwertern geholfen hat, gut über den Winter zu kommen. Dies wollte der Schwerter Hanseverein einmal live nachvollziehen und hat sich zu einem Stintessen auf dem Werner-Steinem-Platz getroffen. Möglich wurde dies, weil der Schwerter Fischhändler eine Bezugsquelle für Stint recherchiert hat. Bernd Holtmann: “Die einstige Massenspeise war über Jahrzehnte völlig vom Markt verschwunden. Erst in den letzten Jahren hat sich das Stint-Essen im Gebiet der Elbemündung wieder zu einem Kult entwickelt.”

Der Fisch kam früher massenhaft in der Nord- und Ostsee vor und war ein erstrangiges hanseatisches Handelsprodukt. Im Februar zieht der Stint in Massen in die Flussmündungen um dort abzulaichen. Dabei gefangen und mit Lüneburger Salz eingepökelt wurde der Leckerbissen dann in schon damals genormten Fässern bis weit ins hanseatische Binnenland gehandelt. Eine echte Delikatesse fanden die Hanseaten und planen schon, ein regelmäßiges Stintessen im Kalender der kleinen Hansestadt fest zu platzieren.

 

image_print