Schwerer Unfall auf der Autobahn: Feuerwehr rettet eingeklemmten Fahrer

Aus diesem total zerstörten Führerhaus rettete die Feuerwehr den eingeklemmten Fahrer. Foto: Feuerwehr Schwerte

Schwerte – Dem schnellen und beherzten Eingreifen der Schwerter Feuerwehr ist es zu verdanken, dass am Dienstagmorgen ein schwerer Unfall auf der Autobahn A1 in Fahrtrichtung Köln verhältnismäßig glimpflich ablief. Trotz schwerer Verletzungen hatte der Fahrer eines LKWs Glück im Unglück, lebend aus dem völlig zerstörten Führerhaus gerettet zu werden. Er war ansprechbar.

Kurz vor dem Westhofener Kreuz war der LKW aus noch ungeklärter Ursache auf einen anderen, mit Baumstämmen beladenen LKW aufgefahren. Dadurch wurde die komplette rechte Seite des Führerhauses bis zur Fahrerseite eingedrückt. Das rechte Bein des Fahrers war zwischen Aufbau und Lenksäule eingeklemmt. Der Mann musste mit einem Rettungszylinder aus dem Unfallauto befreit werden. Während der Rettungsarbeiten wurde der Motorbereich wegen Rauchentwicklung eingeschäumt.

Der Notarzt von Christoph 8 und die Besatzung eines RTWs aus Unna übernahmen danach die weitere medizinische Betreuung des verletzten Mannes. Er wurde ins Unfallkrankenhaus Dortmund Nord gebracht. Während der Rettungsarbeiten war die Autobahnkomplett gesperrt. Im Einsatz waren rund 40 Kräfte der Hauptamtlichen Feuerwehr Schwerte, der Freiwilligen Feuerwehr Mitte und Ergste, ein RTW und das Notarzteinsatzfahrzeug aus Unna , der Einsatzführungsdienst und Christoph 8.

image_print

Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*