Eschen müssen fallen: Ruhrtalradweg wird gesperrt

Eschen müssen fallen: Ruhrtalradweg wird gesperrt

Schwerte – Vom 25. Februar bis zum 1. März wird der Ruhrtalradweg zwischen Haus Ruhr in Wandhofen und der Wasserstraße in Westhofen gesperrt sein. Der Grund sind Verkehrssicherungsmaßnahmen in diesem Abschnitt. Eine Umleitung wird ausgeschildert sein.

Um eine Gefährdung von Radfahrerinnen und Radfahrern sowie Spaziergängerinnen und Spaziergängern auszuschließen, müssen diverse, nicht mehr standsichere oder totholzhaltige Bäume gefällt werden. Das betrifft in erster Linie Eschen, die in großer Zahl entlang des Streckenabschnitts stehen und die in den nächsten Jahren abgängig sein werden, wie es der Landesbetrieb Wald und Holz Nordrhein-Westfalen formuliert. Er wird die notwendigen Arbeiten gemeinsam mit der Stadt Schwerte durchführen.

Die Eschen sind von einem Pilz befallen, der sich Hymenoscyphus pseudoalbidus nennt. Dieser Pilz beeinträchtigt die Verbreitung und die Entwicklung der heimischen Eschen massiv. Das „Falsche Weißes Stengelbecherchen“, wie der Pilz genannt wird, tritt seit 2007 in Deutschland auf und macht die Krankheitsentwicklung dieser Bäume zunehmend negativ sichtbar. Ein jährlicher Rückschnitt auf Jahre hinaus würde für die Eigentümer zu teuer, daher wird nun ein Streifen entnommen. Kleinere Bäume und Sträucher anderer Arten werden nach Ermessen stehen gelassen. Die Maßnahme findet nun in einer verkehrsarmen Zeit, vor allem aber vor dem Laubaustrieb und vor der Vogelbrutsaison statt.

image_print