Ereignisreiches Wochenende bei den Ruhr Füchsen

Das Team der weiblichen A-Jugend fährt ihren ersten Sieg in der Landesliga ein. Foto: Verein

Schwerte – Die weibliche D2 kommt richtig in die Spur und die A-Jugend siegt erstmals in der Landesliga. Des Weiteren stellen die weiblichen Mannschaften der D1 und C2 die Weichen auf den Titel.

Ruhr Füchse wD2 : TV Westfalia Halingen 16:10

Einen weiteren Sieg konnte die weibliche D2 der Ruhr Füchse einfahren. Nach schwierigen Saisonbeginn gelang gegen den Tabellenletzten aus Halingen ein ungefährdetes 16:10. Nach dem Sieg letzte Woche war es nun schon der dritte Punktgewinn innerhalb kurzer Zeit. Mit acht Punkten steht die D2 nun auf dem sechsten Platz und kann durchaus zufrieden sein. Im letzten Saisondrittel sollten noch ein paar Punkte hinzukommen. Am nächsten Wochenende geht es dann im Heimspiel gegen die Wölfe aus Menden.

(Da der elektronische Spielbericht uns bei diesem Spiel verlassen hat, können wir keine weiteren Details veröffentlichen. Wir bitten dies zu entschuldigen)

Ruhr Füchse wD1 : DJK SG Bösperde 29:19

Durch den Sieg gegen Bösperde geht die weibliche D1 der Ruhr Füchse als Tabellenführer in die dritte Runde der Kreisklasse. In einem zügigen Spiel  und zunächst ausgeglichenem Spiel, konnten sich die Füchse trotz technischer Überlegenheit nicht absetzen. So stand es nach 16 Minuten 11:11. Dennoch gelang es ihnen sich bis zur Pause mit 15:12 abgesetzt. Bis zur Mitte der zweiten Halbzeit blieb es bei diesem engen Spiel. Nach 30 Minuten drehten die Hausherrinen jedoch nochmal auf und konnten einen ungefährdeten Sieg einfahren. So stand am Ende deutlich 29:19 gegen einen körperlich starken Gegner. Auf dem Weg zur Entscheidung um die Kreisklassen-Meisterschaft geht es für die D1 am kommenden Sonntag mit dem Heimspiel gegen Halingen, bevor es dann zu den vermutlich entscheidenden Spielen in Menden und zuhause gegen Lüdenscheid kommt.

Torschützen: Pia Schäfer (13), Jolina Eisleben (5), Anna Lena Trute (5/1), Emily Leisinger (4), Annika Haneklaus (1), Finnja Prein (1)

TV Wickede : Ruhr Füchse wC2 15:17

Nach dem die weibliche C2 am letzten Wochenende gegen den Tabellenzweiten aus Ruhrtal gewonnen hatte, wartete nun der Dritte aus Wickede. Mit einem Sieg wäre die Meisterschaft in der Kreisklasse schon nah. Die Füchse kamen gut ins Spiel und spielten konzentriert in Abwehr und Angriff. Den sonst starken Rückraum der Hausherrinnen hatten die Füchse so gut im Griff, dass dieser in der ersten Halbzeit nur vier Tore erzielen konnte. Einen großen Anteil daran, hatte natürlich auch die glänzend aufgelegte Torfrau Fiona Kilimann. So ging es mit einer Führung von 8:4 in die Pause. In der zweiten Hälfte spielten sie da weiter wo sie aufgehört hatten. Nach 40 Minuten führten die Füchse dann mit neun Toren und das Spiel schien gewonnen zu sein. Wie auch im ersten Spiel in Wickede leisteten sich die Füchse jedoch eine schwache Schlussphase. Diesmal blieb diese jedoch ungestraft und ein dann doch noch knapper Sieg wurde mit nach Hause genommen.

Torschützen: Finja Tekiela (5), Flora Oberste (4/2), Hanna Abrahams (4), Sophie Awwad (1), Ronja Gräb (1), Josefine Brenscheidt (1)

Ruhr Füchse wC1 : TV Arnsberg 1 32:34

Am Samstagabend gab es ein Torspektakel beim aufeinandertreffen der Tabellennachbarn in der Kreisliga, welches leider das bittere Ende für die Ruhr Füchse hatte. Bei über 60 Toren in einem Spiel, sollte man wenig über die Abwehrreihen beider Mannschaften sprechen. Die Ruhr Füchse fanden schwer ins Spiel und waren dem schnellen Kombinationsspiel der Gäste in der ersten Halbzeit unterlegen. Mit kleinen Konzentrationsfehlern machten sie sich selber das Leben schwer und gingen so mit einem Rückstand von 12:20 in die Pause. In der zweiten Hälfte kamen die Füchse nun besser ins Spiel, konnten jedoch den Rückstand nicht aufholen. Sieben Minuten vor Ende lagen die Füchse noch mit neun Toren hinten. Es folgte eine Schlussphase die an Denkwürdigkeit nicht zu überbieten war. Nach einer schwer scheinenden Verletzung einer Füchse-Spielerin (eindeutige Entwarnung an dieser Stelle) und einer langen Spielunterbrechung wachten die Füchse plötzlich auf und überrannten regelrecht die Arnsbergerinnen. Das Erwachen kam jedoch ein paar Minuten zu spät. Ein Rückstand von zwei Toren blieb.

Torschützen: Xenia Frank (10), Brit Hitzges (8/1), Lisa Klewitz (6), Marie Peters (4), Ana Predut (2), Leonie Bartsch (1), Lara Visic (1)

SC DJK Everswinkel : Ruhr Füchse wA 28:33

Am ersten Spieltag der Landesliga gelang den Ruch Füchsen der weiblichen A-Jugend direkt ein Sieg beim Auswärtsspiel in Everswinkel. Von Anfang an lagen die Füchse in Führung und konnten sich immer wieder etwas absetzen. Jedoch blieben die kämpferischen Gastgeberinnen steht dran und so ging es nur mit einer 15:14 Führung für die Füchse in die Pause. Dieses knappe Spiel hielt noch eine Weile, bis nach 37 Minten sich die Gäste dann endlich absetzen konnten. Sie erspielten sich eine komfortable Führung von zwischenzeitlich neun Toren und ließen ihren Gegnern zum Teil keine Chance. Am Ende stand mit 33:28 der verdiente Sieg fest. Das Spiel gibt Hoffnung auf weitere Punkte und ein erfolgreiches Jahr 2019 in der Landesliga.

Torschützen: Julia Ullrich (9/5), Maria Zeppenfeld (5), Julia Angel (5), Lina Benninghoff (4), Lisa Seuthe (4), Katharina Batschurin (3), Angelina Gronemeyer (3)

SG Schalksmühle-Halver : Ruhr Füchse mC 28:22

In der ersten Partie der Landesliga für die männliche C der Ruhr Füchse sah es lange so aus, als könnten sie gegen Schalksmühle-Halver mithalten. Am Ende stand dann doch die Niederlage fest. In der ersten Halbzeit gestaltete sich ein sehr ausgeglichenes Spiel mit vielen Führungswechseln und spielerischen Akzenten beider Mannschaften. Erst zum Ende der ersten Halbzeit konnten sich die Hausherren etwas absetzen und so ging es mit einem 12:15 Rückstand für die Ruhr Füchse in die Kabine. In der zweiten Hälfte gelang es die Ruhr Füchsen leider nicht mehr sich wieder heran zuspielen. Am stand dann eine 22:28 Niederlage fest. Mit der Leistung sollten sich die Jungs aber keine Sorge machen. Siege werden sicherlich bald folgen.

Torschützen: Jan Westermann (7/2), Jannik Neuenfels (7), Jan Marten (5/1), Jason Thiele (1), Marius Peters (1), Willem Kaltenegger (1)

 

image_print

Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*