Weibsbilderabend mit Lokalkolorit

Anzeige

Die Gestalterinnen des Abends. Foto: Veranstalter

Schwerte – Ein kulinarisches Verwöhnprogramm servierte die Rohrmeisterei für die Schwerter Frauen beim ersten Weibsbilderabend des Jahres. Gleich fünf Gänge an festlichen Banketttischen begleitete die geballte Frauenpower der knapp 90 Gäste.

Für das kulturelle Programm steuerte die Standesbeamtin mit Sonderkompetenz Sopran, Simone Asua-Honert, am Steinway-Flügel Judith Babylon Giersch und mit eigenen Texten, Andrea Reinecke bei. Die Schwerterinnen setzten mit Mozart, Bernstein und Co musikalische Zeichen und natürlich musste auch eine Hosenrolle her. Andrea Reinecke erzählte von der heilenden Kraft eines guten Espresso und verflocht Schwerter Lebensgeschichte mit kulinarischen Einschlägen und bürstete so die Sicht auf die Heimatstadt quer. Die Gleichstellungsbeauftragte Birgit Wippermann gab sich begeistert: “So eine gebündelte Schwerter Kraft hatten wir so noch nicht, ein sehr gelungener Abend mit vielen Eindrücken und Ideen zum Jubilämsjahr der Frauenrechte. Auf der Bühne und an den Tischen herrschte gute Stimmung und kreativer Austausch. So soll es sein.” Sie hatte in einem Interviewblock auch die spannenden Lebenslinien von Anja Stock nach gezeichnet.

Die Leiterin der Schwerter Stadtbibliothek zeigte einen Büchertisch und so die Chronologie der Lektüremoden und entwickelte die Vision einer 24stündigen Anlaufstelle mit digitalen Potential. Mit einem Abend wie diesem bekommt der komplexe Begriff Heimat ein sehr persönliches Gesicht und entwickelt gleichzeitig Perspektiven. Der nächsten Termine des Formats Weibsbilderabend ist am 26. März. Die Sängerin und Musikerin Joyce-Lynn Lella, Mitglied in der Frauen-A Capella-Gruppe „medlz“ aus Dresden trifft auf Sevgi Kahraman-Brust vom Kommunalen Intgrationszentrum (KI) des Kreises Unna.

image_print

Anzeige