Die Ruhr Füchse beenden ihre erste Saisonhälfte

Die Ruhr Füchse beenden ihre erste Saisonhälfte

SchwertePositives Fazit bei Spielern und Verantwortlichen: Die Ruhr Füchse blicken zufrieden auf das erste halbe Jahr der Kooperation im Schwerter Jugendhandball. 

Es glich einem Paukenschlag als im Februar dieses Jahrs die beiden Schwerter Handballvereine HSG Schwerte/Westhofen und HVE Villigst-Ergste eine Zusammenarbeit im Jugendbereich bekanntgaben. Mit dem Slogan „Kinderhandball – die beste Wahl für Schwerter Kinder!“ wurde in diesem Jahr eine neue Ära im Schwerter Jugendsport eingeläutet. In den Altersklassen der weiblichen E-, D-, C- und A-Jugend und einer männlichen C-Jugend gingen sieben Kooperationsteams als Ruhr Füchse in die aktuelle Saison. Ein Rückblick: Als jüngstes Team der Ruhr Füchse startete die weibliche E-Jugend in der Kreisliga in Ihre erste Saison. Mit acht gewonnen Punkten konnten sie bisher schon einige Ausrufezeichen setzen. Bei einigen knappen Niederlagen in spanenden Spielen zeigten sie auch, dass sie besser sind als ein aktuell vierter Tabellenplatz aussagt. Auch schon vor Saisonbeginn zeigte die weibliche E-Jugend. Mit einem zweiten Platz beim gut besetzten Bergmann-Cup in Wuppertal sorgte das Team auch schon über-kreislich für Furore.

Die D-Jugend Mannschaften

In der weiblichen D-Jugend starteten direkt zwei Teams für die Ruhr Füchse in der 1. Kreisklasse. Aufgeteilt nach Jahrgängen bilden sie die D1 und D2. Als reiner Jungjahrgang war eine schwierige Saison für die „jüngeren Füchse zu erwarten. Dennoch schlug sich die weibliche D2 tapfer und konnte zuletzt sogar zwei Siege einfahren. So konnten die Mädels den letzten Platz abgeben und überwintern nun auf Rang sieben. In der Rückrunde sollte noch der ein oder andere Punkt zu holen sein. Vor allem spielerisch sieht man den Fortschritt der D2. Ein viel sicheres Auftreten als noch zu Beginn der Saison gibt Hoffnung auf mehr. Der Altjahrgang kann auf eine weitaus erfolgreichere Hinrunde zurückblicken. Mit Tabellenplatz eins und bisher nur einer Saisonniederlage kann die weibliche D1 sehr zufrieden sein. Die Meisterschaft sollte ein realistisches Ziel bleiben. Als stärkstes Team in der Liga zeigen sie in jedem Spiel, dass auf dem Weg zur Meisterschaft erstmal sie geschlagen werden müssen. In beiden Teams kann von einer wirklich positiven Entwicklung gesprochen werden. Anzeichen, dass es sich um zusammengelegte Teams handelt, sucht man vergebens.

C2 und C1

Die weibliche C2 der Ruhr Füchse ist wohl bisher das erfolgreichste Team. In der 1. Kreisklasse ungeschlagen auf Platz eins und die Meisterschaft fest im Blick. Nach einer schwierigen Qualifikation und einer Vorbereitungsphase ohne wirkliche Erfolgserlebnisse ging die Mädels der C2 eher demoralisiert in die Saison. Dann jedoch entwickelten sie sich immer weiter und gewannen Spiel um Spiel. Im Vergleich zu anderen Teams in der Liga, bei denen nur einzelne Spielerinnen Tore verzeichnen, können die Füchse sich auf die ganze Mannschaft verlassen. Eine Stärke die vor allem in den Spitzenspielen gegen die direkte Konkurrenz die Punkte einbrachte. Die weibliche C1 spielte schon wenige Tage nach der Zusammenlegung groß auf. Beim international besetzten Ruhr-Cup in Bochum belegten sie im mit Oberliga-Teams gespickten Teilnehmerfeld einen sehr starken vierten Platz. Von Problemen bei der Team-Findung keine Spur. Auch in die Saison starteten die Füchse sehr erfolgreich. Mit fünf Punkten aus den ersten vier Spielen standen sie vielversprechend da. Dann begann leider eine von Verletzungspech geprägte Phase, aus der sich die Füchse nicht wirklich befreien können. Jedoch werden zum Jahresbeginn wieder alle dabei sein und auch wieder einige Spiele gewonnen werden.

Oberliga-Qualifikation für die A-Jugend

Die weibliche A-Jugend meldete sich für die Oberliga-Qualifikation und schaffte diese auch. Die Ruhr Füchse sind daher auch über-kreislich direkt im ersten Jahr vertreten. Die Oberliga-Vorrunde gestaltete sich dann leider also nicht so erfolgreich, wie sich die Füchse es eigentlich vorgenommen hatten. Nach einem letzten Platz in ihrer Gruppe geht es nun im neuen Jahr in der Landesliga weiter. Dort sind noch einige Siege zu erwarten. Ebenfalls in der Oberliga spielt dieses Jahr die männliche C-Jugend. Leider erwischten diese eine sehr starke Vorrunden-Gruppe und hatten keine Chance auf ein Weiterkommen. Auch für sie geht es nach dem Jahreswechsel in der Landesliga weiter. Dort werden sie sicherlich ihre ersten Siege einfahren.

Auch wenn nicht in allen Mannschaften der sportliche Erfolg in aller Gänze eingetreten ist kann jedoch von einer wirklich erfolgreichen Kooperation gesprochen werden. Jedem Spieler und jeder Spielerin wurde so die Möglichkeit gegeben in ihrer Altersklasse zu spielen und sich so optimal weiter zu entwickeln. Ein Schritt, der dem Jugendhandball in Schwerte eindeutig voranbringt und zeigt, dass auch die Zusammenarbeit zweier eigentlich konkurrierende Vereine für die Kinder und die Jugend erfolgreich funktionieren kann. Ein Konzept das nach Weiterentwicklung strebt. Fortsetzung folgt!

image_print