Siege für Tabellenführer – schwere Wochen für weitere Füchse

Siege für Tabellenführer – schwere Wochen für weitere Füchse

Schwerte – Auf ein Wochenende mit gemischten Gefühlen blicken die Schwerter Ruhr Füchse zurück. Die Tabellenführer haben gesiegt – die anderen Team mussten mit einer Niederlage leben. Die Füchse sind die Jugendhandball-Kooperation von der HSG und dem HVE.

Ruhr Füchse wE : VfS 59 Warstein 12:19

Für die weibliche E-Jugend der Ruhr Füchse ging es am Sonntagmittag gegen die Gäste aus Warstein. Von Anfang an mussten die Füchse einem Rückstand hinterherlaufen und bekamen die sehr schnellen Warsteiner Spielerinnen nicht so gut in den Griff. Jedoch kamen auch eigene Unsicherheiten und technische Fehler hinzu. So ging es mit einem Rückstand von 7:11 in die Pause. Die zweite Hälfte verlief konzentrierter. Dennoch konnten die Füchse sich nicht mehr wirklich heranarbeiten und verloren leider am Ende mit 12:19. Beste Werferin war Lotta-Maria Trute mit vier Toren. Damit belegt man nun den vierten Platz in der Kreisliga. Die Saison ist jedoch noch lang und es kann noch einiges aufgeholt werden. Dass die Mädchen Handball spielen können, steht ja außer Frage.

SG Menden Sauerland 2 : Ruhr Füchse wD2 20:10

Die weibliche D2-Jugend der Ruhr Füchse musste zum sehr schwierigen Auswärtsspiel zum Tabellenzweiten nach Menden. Das Spiel unter den neuen Trainerinnen sollte sich als erwartet schwierig erweisen. Die erste Halbzeit verlief aus Sicht der Füchse recht gut. Sie hatten die Angriffe der Wölfe größtenteils im Griff und konnten im eigenen Angriff sicher agieren. So stand es nach 12 Minuten 4:4. Die Hausherrinnen konnten sich dann doch leichte Vorteile erarbeiten. So ging es mit 6:9 aus Sicht der Füchse in die Pause. In der zweiten Hälfte konnten die Mädels dann leider nicht an die gute Halbzeit anknüpfen und Menden spielte ihre Chancen sicher aus. Am Ende ging das Spiel etwas zu hoch verloren. Die Leistung der ersten Halbzeit und der Sieg aus der letzten Woche machen jedoch Hoffnung auf mehr. Beste Werferin war Lilli Eissing mit drei Toren.

TV Westfalia Halingen : Ruhr Füchse wD1 7:22

Mit einer Rumpftruppe von sieben Spielerinnen ging es am Samstagnachmittag zum Tabellenvorletzten nach Halingen. Aufgrund einiger kurzfristiger krankheitsbedingter Absagen war das Team gezwungen besonders auf der Kreisposition zu improvisieren. Nach etwas verhaltenem Beginn konnten sich die Ruhr Füchse von 2:1 auf 10:1 absetzen. Bereits nach einer Viertelstunde waren also die Weichen auf Sieg gestellt. Die ebenfalls ersatzgeschwächten Halinger fingen sich jedoch wieder etwas und es ging mit einer 11:4 Führung in die Pause. In der zweiten Halbzeit ging das Spiel für die Füchse relativ entspannt weiter, sodass am Ende ein ungefährdetes 22:7 stand. Es zeigt sich, dass die Mädels die Trainingsinhalte immer besser umsetzen. Beste Torschützin war Pia Schäfer mit 13 Toren. Am 02. Dezember geht es gegen den Tabellenzeiten aus Menden. Da soll natürlich die Tabellenführung verteidigt werden. Die weibliche D1 würde sich über Unterstützung freuen.

Ruhr Füchse wC2 : TV Wickede 21:14

Gegen den Tabellendritten aus Wickede ging es für die weibliche C2 der Ruhr Füchse weiterhin darum souverän Tabellenführer zu bleiben. Nach einem Unentschieden im ersten Spiel hieß es am vergangenen Sonntag also einen Sieg einzufahren. Die Ruhr Füchse gingen konzentriert und motiviert in das Heimspiel und konnten sich schon nach elf Minuten eine komfortable 5:1 Führung erspielen. Vor allem Fiona Kilimann im Tor erwies sich als sicherer Rückhalt. Das Zusammenwirken zwischen Torwart und Abwehr funktionierte so gut, dass die sonst offensivstarken Spielerinnen aus Wickede in der ersten Halbzeit nur drei Tore erzielen konnten. So ging es mit 10:3 in die Pause. In der zweiten Hälfte konnten die Füchse die Gegnerinnen zwar nicht mehr so gut zurückhalten, dennoch schmolz der Vorsprung nie komplett und man gewann am Ende verdient mit 21:14. Mit zwei vermeintlichen Pflichtaufgaben gegen die Tabellenschlusslichter scheint die Herbstmeisterschaft schon zum Greifen nah. Beste Torschützin war Finja Tekiela mit acht Toren.

TV Arnsberg 1 : Ruhr Füchse wC1 27:15

Schwere Wochen gilt es für die weibliche C1 der Ruhr Füchse zu überstehen. Mut machen jedoch der Zugang von Mona Reimold (Gastspielerin vom TSV Bigge-Olsberg) und die baldige Rückkehr von Lara Visic nach halbjähriger Pause. Die stark verletzungsgeschwächte Mannschaft musste am Samstagnachmittag zum Auswärtsspiel nach Arnsberg. Zu Beginn kamen die Ruhr Füchse gut in die Partie und konnten in der Anfangsphase gut mitspielen. Nach zehn Minuten stand es 5:5. Jedoch wurde Arnsberg immer stärker und konnte sich leider nach und nach Absetzen, sodass die Ruhr Füchse zur Halbzeit bereits mit 8:15 hinten lagen. In der zweiten Hälfte mussten die Gäste dann leider den geringen Wechselmöglichkeiten und der intensiven ersten Halbzeit Tribut zollen. Die Kräfte ließen nach und Arnsberg spielte ihr starkes Kombinationsspiel, welches die Füchse noch im Hinspiel hervorragend verteidigen konnten. Am Ende ging das Spiel leider deutlich verloren. Beste Werferin war Neuzugang Mona Reimold mit sechs Toren. Im nächsten Spiel geht es dann gegen das formstarke Team aus Iserlohn-Sümmern.

image_print