“Sehen und Gesehen werden – nur Armleuchter fahren ohne Licht”

“Sehen und Gesehen werden – nur Armleuchter fahren ohne Licht”

Schwerte – Noch bis Donnerstag veranstaltet die Stadt Schwerte die Aktion „Sehen und Gesehen werden – nur Armleuchter fahren ohne Licht“ der AGFS (Arbeitsgemeinschaft Fahrrad- und Fußgängerfreundlicher Städte und Gemeinden) an vier Schulen. Das Projekt wird in den Jahrgangsstufen 5 & 6 durfgeführt. In vier Modulen sollen die Schüler aus unterschiedlichen Perspektiven an das Thema der Sichtbarkeit im Straßenverkehr durch Beleuchtung und reflektierenden Materialien herangeführt werden.

Modul 1 „Die Black Box“ stellt eine Straße bei Nacht nach, in der Radfahrer mit und ohne Licht abgebildet sind. Es wird verdeutlicht wie wichtig Beleuchtung am Fahrrad ist. Bei Modul 2 „Fahrradcheck – Die Vorschriften in Kürze“ werden die Teile der StVO nahegebracht, die für „Sehen  und gesehen werden“ wichtig sind. Bei Modul 3 „Reparaturkurs – Tipps und Tricks zur Selbsthilfe“ wird den Schülern gezeigt, welche Mängel es an ihrer Fahrradbeleuchtung geben kann und wie sie diese selber reparieren können. Modul 4 „Gesehen werden“ bringt reflektierende Materialien für das Fahrrad näher, die bei Dunkelheit eine große Rolle spielen. Die Funktionsweisen der reflektierenden Elemente werden auf einer abgedunkelten Wand mit einem Sucher mit Lichtfunktion erfahren.

Am Montag startete die Aktion an der Gesamtschule Gänsewinkel. “Die Aktion an der Gesamtschule Gänsewinkel war für alle Beteiligten ein großer Erfolg.”, schreibt die Stadt in einer Medieninformation. Mit Freude wird der Aktion am heutigen Dienstag im Friedrich-Bährens-Gymnasium, am Mittwoch an der Theodor-Fleitmann-Gesamtschule und am Donnerstag im Ruhrtal-Gymnasium entgegen geblickt.

image_print