Verurteilter Mörder aus Schwerte erneut unter Mordverdacht

Das Auto von Marek G. (li.) und das Auto des Opfers (re.). Wer hat die Autos in dem Zeitraum gesehen? - Fotos: Polizei

Schwerte – Danuta Lysien (55) ist seit dem 24. Juni 2017 spurlos verschwunden. Die Kripo in Oldenburg glaubt, dass die Polin ermordet wurde. Unter dringendem Tatverdacht steht ein Landsmann aus Schwerte: Marek G. (57), den Ermittler bereits im Juni dieses Jahres in seiner Wohnung in der Ruhrstadt verhaftet haben. Seitdem sitzt er in Untersuchungshaft. Die Frage lautet jetzt: Ist Marek G. ein zweites Mal zum Mörder geworden?

Marek G.

21 Jahre lang saß Marek G. in Polen hinter Gittern. Wegen Mordes. In seiner Heimat hätte er einen Deutschen getötet, befanden seinerzeit die Richter. Nach seiner Freilassung im Mai 2016 wollte Marek G. mit Hilfe von Freunden in Schwerte ein neues Leben beginnen. Und er behauptete stets: “Ich bin unschuldig verurteilt worden. Ich bin kein Mörder.” Doch jetzt fällt der lange Schatten der Vergangenheit erneut auf den Neu-Schwerter zurück: Er soll die hübsche Polin Danuta im Großraum Bremen/Oldenburg getötet haben! Davon sind die Ermittler der Oldenburger Sonderkommission “Soko DaLy” überzeugt. Offiziell gilt die Frau nur als vermisst, denn eine Leiche wurde bisher nicht gefunden. Die Staatsanwaltschaft Oldenburg und die Kriminalbeamten gehen dennoch von einem Mord aus. Sie nahmen Marek G. bereits im Juni als mutmaßlichen Haupttäter fest. Sowie als weiteren Beschuldigten Radoslaw B. (28). Beide befinden sich nunmehr in Untersuchungshaft.

Wichtige Fragen der Ermittler

Lebt die vermisste Danuta Lysien aus Oldenburg noch?

Seit heute wendet sich die Oldenburger Polizei mit einem Foto von Marek G. und der Frage an die Öffentlichkeit: Wer hat die Tatverdächtigen am 25. oder 26. Juni letzten Jahres auf der Strecke zwischen Bremen und Oldenburg gesehen? Sie könnten in einem dunklen Ford Focus Turnier mit UN-Kennzeichen unterwegs gewesen sein. Oder in einem champagnerfarbenen Mercedes Typ E 220. Dieser Wagen gehörte der verschwundenen Frau und wurde im Februar 2018 ohne Nummernschild in Bremen aufgefunden. Die Ermittler: “Es besteht der Verdacht, dass die beiden Tatverdächtigen zur fraglichen Zeit auch den Leichnam der Polin an einem bislang unbekannten Ort ablegten.” Hinweise bitte an die Soko DaLy: 0441 / 790 – 4115.

​Marek G. könnte Danuta Lysien getötet haben, um sich in den Besitz ihres Vermögens zu bringen – glauben die Ermittler. Von 19.534,02 Euro ist die Rede. Gold, Bargeld und eine EC-Karte wurden ihr offensichtlich geraubt. Mit der gestohlenen Scheckkarte wurde an sechs Bankautomaten Geld abgehoben, auch in Polen. Auf Fotos aus den Überwachungskameras ist Marek G. deutlich zu erkennen.

Mit diesem Foto hat die Polizei damals gefahndet.
Radoslaw B., vermutlich der zweite Täter.
image_print

Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*