Erster Spieltag: Siege und Niederlagen für die Ruhr Füchse

Machte sechs Tore in Folge: Lotta-Maria Trute aus der weiblichen E-Jugend. - Foto: Verein (Archiv)

Schwerte – Nach langem und gespannten Warten ging es für sechs der sieben Ruhr-Füchse Teams endlich in die Saison. Am vergangenen Sonntag spielten die Mannschaften um die ersten Punkte der Saison. Drei von ihnen durften direkt über Zählbares jubeln. Die Füchse übermittelten Kurzberichte.

Ruhr Füchse wE : SG Menden Sauerland Wölfe 17:17

Das erste Spiel des „Füchse-Spieltags“ bestritten die weibliche E-Jugend der Ruhr Füchse. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel, in welchem sich nie ein Team wirklich absetzen konnte. Beide Mannschaften waren in etwa gleich stark. Dennoch führten die Gäste zur Halbzeit mit 7:12 deutlich. Zur Beginn der zweiten Hälfte zeigte jedoch Lotta-Maria Trute mit sechs Toren in Folge (insgesamt neun Tore) eine sehr starke Leistung und brachte ihr Team wieder heran. Unterstützt durch ihre Teamkolleginnen, die allesamt ein gutes Spiel ablieferten, gelang es am Ende den ersten Punkt der Saison direkt im ersten Spiel einzufahren.

Ruhr Füchse wD2 : SG Menden Sauerland Wölfe 2 11:12

Das Spiel der weiblichen D2-Jugend war ebenfalls nichts für schwache Nerven. Die erste Halbzeit der Partie lief für die größtenteils für die Hausherrinnen, die permanent knapp führten. Mit der Pausensirene konnten die Wölfe dennoch zum 6:6 ausgleichen. Die zweite Hälfte lief dann genau umgekehrt. Die D2 der Menden Sauerland Wölfe führte permanent, konnte sich jedoch nicht absetzen. Zwei Minuten vor Schluss setzten sich die Gäste dann doch noch mit zwei Toren ab. Diesen Rückstand konnten die tapfer kämpfenden Füchse nicht mehr aufholen. Lucy Demerath war mit acht Toren die auffälligste Spielerin des Heimteams. Trotz Niederlage aber eine gute Leistung der Mannschaft, die Mut für die Saison macht.

Ruhr Füchse wD1 : TV Westfalia Halingen 17:5

Die weibliche D1-Jugend gelang ein souveräner und ungefährdeter Sieg. Schon nach zehn Minuten führte man deutlich mit 7:2 und ließ die Halinger Mädels nicht mehr herankommen. Mit einem komfortablem 10:3 ging es in die Halbzeitpause. Die Füchse kontrollierten die Partie nach Belieben und konnten sich schon früh als Sieger feiern lassen. Ein Sieg mit zwölf Toren ist ein gutes Polster für die kommende Saison. Beste Werferin war Anna Lena Trute mit sechs Toren. So fuhr die weibliche D1 der Ruhr Füchse den ersten Sieg des Tages ein.

Ruhr Füchse wC2 : VfS 59 Warstein 19:13

Ein am Ende ungefährdeter Sieg, welcher zu Beginn zwischenzeitlich noch in weiter Ferne schwebte. Die weibliche C2-Jugend erwischte in den ersten Minuten der jungen Saison direkt einen schwachen Start. Die eigentlich sicheren Ruhr Füchse der C2 lagen in der 13. Minute mit 1:5 hinten. Sie zeigten dennoch Moral und konnten sich bis zur Pause auf 7:7 ausgleichen. Die zweite Hälfte verlief dann für die Heimmannschaft. Mit dem Momentum der Aufholjagt setzten sie sich schnell mit drei Toren ab. Diesen Vorsprung konnten sie halten und am Ende dann noch auf sechs Tore ausbauen. Erster Sieg im ersten Spiel. Beste Werferin der Hausherrinnen war Finja Tekiela mit fünf Toren.

Iserlohn-Sümmern : Ruhr Füchse wC1 21:13

Ein schwieriges Spiel erwartet die weibliche C1-Jugend der Ruhr Füchse. Zu Beginn war die Partie noch relativ ausgeglichen. Doch umso länger die Partie dauerte umso weiter setzte sich Iserlohn ab. Zur Pause ging es für die Füchse schon mit einem Rückstand von fünf Toren in die Kabine. Diesen Abstand konnte in der zweiten Hälfte leider nicht wieder aufgeholt werden, welches auch an der starken Iserlohner Torhüterin lag, die Wurf um Wurf parierte. Beste Werferinnen der Ruhr Füchse waren Lisa Klewitz, Lina Suhr und Jana König mit jeweils drei Treffern. Nächste Woche heißt neu sammeln und einen weiteren Versuch auf die ersten Punkte der Saison starten.

Ruhr Füchse mC : DJK Oespel-Kley 15:41

Im ersten Oberliga-Vorrunden Spiel für die männliche C-Jugend der Ruhr Füchse war der Gegner eine Nummer zu groß für das Heimteam. Bereits nach zehn Minuten lag man 3:10 zurück und die Gäste aus Oespel-Kley spielten weiter konstant und erzielten Tor für Tor. Zur Halbzeit lagen die Füchse dann schon mit 11 Toren zurück. Als dann in der zweiten Hälfte die Kräfte langsam nachließen, zeigte sich der Leistungsunterschied am heutigen Tage immer deutlicher. Das Endergebnis von 15:41 sagt leider so einiges aus. Bester Werfer für die Füchse war Jan Marten mit 5 Treffern. Dennoch heißt es nach vorne schauen. Denn auch für die männliche C-Jugend gibt es noch einige Spiele in der Saison zu gewinnen. Auf ein Neues!

Jannes Görler

image_print

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*