Diakonie bekommt Gütesiegel für KiTas

Diakonie bekommt Gütesiegel für KiTas

Schwerte – Am Dienstag, den 26. Juni gab es im Gemeindehaus an der St. Viktor Kirche. etwas zu feiern. Von Oktober 2015 bis November 2017 hatte die evangelische KiTa-Gruppe ein Qualitätsmanagement eingerichtet in ihren fünf Kindergärten eingerichtet. Nun wurden diese Kindergärten im Rahmen einer Feierstunde mit dem Gütesiegel BETA ausgezeichnet. BETA, das steht für „Bundesvereinigung Evangelischer Tageseinrichtungen für Kinder“ und ist das offizielle Evangelische Gütesiegel, das einen zweijährigen Prozess würdigt. Die KiTas  haben in dieser Zeit die Abläufe in den Führungs- Kern und Unterstützungsprozessen durchleuchtet, weiterentwickelt, und ein eigenes Qualitätshandbuch erstellt.

Neben den Empfängern des Gütesiegels – den Erzieherinnen der KiTas – waren unter anderem die Superintendentin des Evangelischen Kirchenkreises Iserlohn Martina Espelöhr, die Referentin für Qualitätsentwicklung der Diakonie Rheinland Westfalen-Lippe Aylin Höper und der Gemeindepfarrer Hartmut Görler anwesend. Espelöhr sprach den Erzieherinnen ihren Respekt für ihre wertvolle Arbeit aus und brachte in ihrer Rede ein Zitat von Astrid Lindgren ein, das sie sinngemäß wiedergab: „Wenn ihr den Kindern etwas Gutes tun wollt, dann gebt ihnen Wurzeln und Flügel“.

Und genau das täten die Erzieherinnen der KiTas auch. Die Auditorinnen der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe, die die Ergebnisse des Qualitätsmanagements im Frühjahr begutachtet hatten, waren ebenfalls sehr beeindruckt von der Fürsorge und der Zuwendung, mit der die Erzieherinnen sich um die Kinder kümmern, das wurde in ihren Gutachten ebenfalls deutlich.

Die ausgezeichneten KiTas waren:

  • das Familienzentrum im Roten Haus,
  • der Paulus-Kindergarten,
  • die Kinderstätte No. 1,
  • die KiTa BeSiLa
  • und die KiTa Schwerte-Ost

„Ich freue mich, dass wir diesen Prozess heute abschließen, der auch wieder ein Anfang ist, denn es geht ja weiter.“, sagte Espelöhr. Auch Pfarrer Görler freute sich mit den Erzieherinnen über ihre Auszeichnung und bemerkte: „Dann legen wir als Kirchengemeinde einfach noch 100 € oben drauf.“ Das Geld soll auch wieder den Kindern zugute kommen; die KiTas sollen in naher Zukunft je nach Bedarf renoviert und mit neuen Möbeln ausgestattet werden. Anschließend wurde mit Sekt und Häppchen gefeiert.

image_print