LKW brannte auf der A1 komplett aus

Dieser mit Lebensmitteln beladene LKW geriet in Brand. - Foto: Alex Talash

Schwerte/Hagen – Der Brand eines Lkw-Zuges bei Hagen auf der A1 in Richtung Köln kurz hinter der Stadtgrenze zu Hagen sorgte am Freitagmorgen im Berufsverkehr für erhebliche Verkehrsbeeinträchtigungen. Ein mit Lebensmitteln beladener LKW mit Anhänger geriet um 5.10 Uhr durch einen technischen Defekt im Bereich der Hinterachse des Zugfahrzeugs in Brand. Das Fahrzeuggespann nebst Ladung brannte komplett aus. Die alarmierte Feuerwehr aus Schwerte war kurze Zeit später zur Stelle und brachte das Feuer unter Kontrolle.

Schwierigkeit für die Feuerwehr: das Löschwasser ist teilweise eingefroren. – Foto: Talash

Komplette Sperrung

Die Richtungsfahrbahn Köln wurde für etwa fünf Stunden komplett gesperrt. Bis etwa 13 Uhr steht aufgrund von Bergung und Fahrbahnreinigung lediglich der linke von drei Fahrstreifen in Richtung Köln zur Verfügung. Die Richtungsfahrbahn Bremen wurde für etwa 30 Minuten ebenfalls gesperrt. Aufgrund der Außentemperaturen von deutlich unter 0° C gefror teilweise das Löschwasser der Feuerwehr auf der Fahrbahnoberfläche. Streudienste mussten daher die betroffenen Fahrbahnteile abstreuen. Die Feuerwehr musste vor Ort immer wieder Glutnester löschen.

In Fahrtrichtung Köln staute sich der Verkehr zeitweilig bis auf 15 Kilometer zurück. In Fahrtrichtung Bremen entstanden ebenfalls kurzfristige Verkehrsstörungen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 110.000 Euro.

image_print

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*