Mork und Axourgos auf Wahlkampftour

Adrian Mork (re.) mit seiner Frau beim Neujahrsempfang der SG Eintracht Ergste.

Adrian Mork (CDU, FDP und Grüne) und Dimitrios Axourgos (SPD) sind wieder auf Wahlkampftour. Die beiden Kandidaten haben uns folgende Berichte zur Verfügung gestellt. Übrigens hat jeder Bürgermeisterkandidat die Möglichkeit hier seine Berichte zu veröffentlichen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit ist ausschließlich der jeweilige Kandidat verantwortlich.

Adrian Mork:

“Großen Dank an das Ruhrstadtorchester, das insbesondere junge Nachwuchsmusiker fördert. Diese wurden vorgestellt und mit einem Ehrenapplaus bedacht. Die 20-jährige Violinsolistin Judith Stapf war grandios.Weiter so Ruhrstadtorchester!”

Neujahrskonzert

“Neujahrskonzert des Ruhrtal-Gymnasiums, meiner alten Schule. Das Neujahrskonzert des RTG war ein voller Erfolg. Es ist beeindruckend, auf welch hohes Niveau Uwe Schiemann seine Schülerinnen und Schüler gebracht hat und wie gut die Vernetzung mit der Schwerter Musikszene in der Aufführpraxis funktioniert. Vielen Dank für die Darbietung und einen gelungenen Abend!”

Auszeichnung für gute Bauten

“Alle drei Jahre verleiht der renommierte Bund Deutscher Architekten BDA entsprechende Auszeichnungen. Schwerte konnte dieses Jahr zwei Preise einheimsen von ingesamt acht in der Großregion Dortmund/Kreis Unna/Hamm und belegt damit einen Spitzenplatz! Es handelt sich dabei um das neue Gemeindehaus an St. Viktor und das Casa Nostra Wohnprojekt in der Hasellackstraße. Ich bin dankbar, dass ich bei beiden Projekten Weichen stellen durfte und freue mich für die Bauherren. Wieder zeigt sich, es tut sich Gutes in Schwerte!”

Dimitrios Axourgos:

Landrat Makiolla unterstützt Dimitrios Axourgos Beim Wahlkampfauftakt des Bürgermeisterkandidaten Dimitrios Axourgos im Café Herrlich war kein Durchkommen mehr. Unter den Gästen waren viele parteilose Bürger, aber auch der Landrat des Kreises Unna, Michael Makiolla. Dieser sprach sich für Axourgos als neuen Bürgermeister aus und sicherte ihm seine Unterstützung zu, damit „Kreis und Stadt gemeinsam die Probleme der Menschen lösen.“ Dimitrios Axourgos unterstrich, dass aufgrund der knappen finanziellen Mittel, klare Schwerpunkte gelegt werden mussten. Für ihn seien dies die Bildungs- und Familienpolitik, die Attraktivitätssteigerung der Innenstadt und der Ortsteile, die Förderung des Ehrenamtes und die Beseitigung der Verkehrsprobleme. Für seine Rede erhielt er mehrfach großen Beifall. „Ich gehe gestärkt, mit Mut, aber auch Demut in den Wahlkampf“, so Axourgos.

Axourgos: „Persönliche Kontakt wichtig!“

Erneut machte sich Dimitrios Axourgos auf den Weg, persönliche Gespräche mit den Bürgerinnen und Bürgern zu führen. Diesmal standen Hausbesuche mit der Ratsfrau Natascha Baumeister im Bereich der Innenstadt an. Seit Oktober führt Axourgos Hausbesuche durch und hat an mehreren Tausend Türen geklingelt.

Jeden Mittwoch und Samstag steht der Bürgermeisterkandidat von 10-12 Uhr auf dem Markt und steht für Gespräche zur Verfügung.
Rund 50 Interessierte hatten sich auf Einladung des Bürgermeisterkandidaten Dimitrios Axourgos in der Rohrmeisterei eingefunden. Zusammen mit der örtlichen Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft und der Landesvorsitzenden der GEW, Dorothea Schäfer, wurde über Wege und Mittel diskutiert, eine Schule der Zukunft zu schaffen. Dabei lobte Axourgos das Engagement der Schüler, Eltern und Lehrer und versprach, den Bildungsbereich zu stärken. So soll es unter anderem eine bessere Ausstattung der Schulen geben, eine verbesserte Kommunikation zwischen Verwaltung und Schulen, Unterstützung der Stadtschulpflegschaft und eine jährliche Bildungskonferenz, um der Schule der Zukunft näher zu kommen.
image_print

Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*