Welt-Aids-Tag: Uwe Görke-Gott und seine Geschichte

Anzeige

Von Lukas Pohland

Schwerte – Uwe Görke-Gott kennt in Schwerte jeder. Uwe meldet sich gerne zu Wort, macht seinen Mund auf. Er engagiert sich viel. Wussten Sie, dass dieser junge Mann schon 54 Jahre alt ist? Hätten Sie das gedacht? Ich nicht!

Uwe Görke-Gott zeigt Flagge und gibt HIV ein Gesicht. Foto: privat

Heute ist der Welt-Aids-Tag – wie jedes Jahr am 1. Dezember. Ich möchte das zum Anlass nehmen, um über Uwe zu berichten. Uwes Geschichte bewegt mich. Das geht glaube ich vielen so. Der 54-Jährige ist nicht nur SPD-Mitglied und dortiger Sozial-Media-Beauftragter (man kennt ihn sicher auch als lautstarken Mensch)  – nein, er ist noch viel mehr und hat bereits viel erlebt.

1991 hat Uwe eine Art Todesurteil bekommen. Er hat sich damals mit dem HI-Virus (kurz: HIV; teilweise auch: AIDS) infiziert. HIV positiv. Das war damals praktisch eine Todesnachricht. Die Ärzte gaben Uwe damals nicht lange zum leben. Ihm war klar, dass er Prävention betreiben müsse. Jenes hat er auch getan – er besuchte Schulen, hielt Vorträge, berichtete über seine Geschichte und Tim. Tim – so hat er den HI-Virus genannt. Heute arbeitet Uwe als Aufklärer mehr im Hintergrund.

Benny und Üffcken

Benjamin, so heißt sein Mann. Benny und Üffcken, in Holzen – wo die beiden wohnen – kennt man sie in der ganzen Nachbarschaft. Die beiden sind verheiratet. Das ist dank der gleichgeschlechtlichen Ehe möglich. Doch auch vorher waren sie schon eingetragene Lebenspartner. Die “richtige” Ehe war nur noch Formalie. Kennengelernt haben sich die beiden, als Uwe noch als Fahrer gearbeitet hat. Er traute sich zunächst gar nicht, den jüngeren Benny anzusprechen. Üffcken wusste anfangs nicht einmal, dass Benjamin auch Männer liebt. Mittlerweile leben sie seit vielen Jahren gemeinsam.

Ich mag Uwes Art. Uwe scheint immer glücklich zu sein. Er ist höflich, freundlich und kämpft für die Sachen, die ihm wichtig sind. Auch wenn er manch einem, sicher auch mal auf die Nerven geht. Ich kenne Üffcken als lächelnder Mensch. Und seine Liebe zum FC Bayern München mag ich auch! Ach, einen eigenen Fanclub hat er übrigens auch. Tolles Engagement, Uwe!

AIDS-Zahlen

Die HIV-Infizierten auf der Welt werden mehr. 1990 gab es noch 8,3 Mio., heute sind es 36,9 Mio.. “Das liegt allerdings auch damit zusammen, dass es immer weniger Todesfälle gibt. Leider aber auch wegen der schlechten Prävention in manchen Ländern.”, weiß die Deutsche AIDS-Hilfe. Die weltweiten Neuinfektionen gehen zurück: Im letzten Jahr infizierten sich 1,8 Mio. Menschen mit dem HI-Virus. In Deutschland infizierten sich ungefähr 3.100 Menschen neu – seit 2006 sind die Zahlen stabil. Die meisten Infizierten gibt es in Afrika (Ost und Süd).

2016 sind rund 460 Menschen in unserem Land an einer HIV-Infektion gestorben. “Ich gedenke allen Verstorbenen”, so drückt Uwe Görke-Gott seine Anteilnahme aus. 2004 gab es weltweit noch 1,94 Mio. Tote – heute sind es weltweit 0,94 Mio.. Eine Zahl die erleichtert, allerdings auch eine, die sagt: Es muss sich noch einiges tun.

Mehr Infos zum Thema HIV gibt es unter: https://wissen-verdoppeln.hiv/

Folgende Mitteilung übersendet die Schwerter SPD:

Schwerter SPD zeigt Solidarität