1

Stadtwerke Schwerte erhöhen Energiepreise zum 1. Januar 2022

Schwerte. Die Energiepreise in Schwerte werden angepasst. Darauf weisen die Stadtwerke Schwerte hin. Womit Verbraucher rechnen müssen. 

„Die weltweiten Energiemärkte sind in rasanter Bewegung und die Börsenkontrakte bewegen sich seit mehreren Monaten auf Allzeithochs“, schreibt das städtische Unternehmen in einer Medieninformation. Bei der Gaslieferung werden, neben einer Anpassung der Transportkosten für die Infrastruktur, zukünftig weiter steigende staatliche Belastungen durch den Anstieg der CO2-Besteuerung auf Brennstoffe hinzukommen. „Auch im Strompreis erhöhen sich die Transportkosten bei gleichzeitiger Reduzierung der staatlichen Umlagen“, so die Stadtwerke. 

Durch die „umsichtige und langfristige Beschaffungsstrategie“ seien die Stadtwerke Schwerte in der Lage, den Preisanstieg zum Jahreswechsel für die Kunden, im Vergleich zur Marktentwicklung an den Energiebörsen, deutlich abzumildern. Die sinkenden staatlichen Belastungen des Strompreises, zum Beispiel die EEG-Umlage, würden direkt eins-zu-eins an die Kunden weiter gegeben.

Monatliche Mehrkosten

Für einen Schwerter Haushalt mit einem Jahresverbrauch an Strom von zum Beispiel 2.200 kWh entstünden hierdurch dennoch monatliche Mehrkosten in Höhe von 3,75 Euro (rund 4,47 Euro inklusive 19 Prozent Mehrwertsteuer). Ein Haushalt mit einem Jahresverbrauch an Erdgas von zum Beispiel 14.000 kWh habe hierdurch monatliche Mehrkosten in Höhe von 12,92 Euro (rund 15,37 Euro inklusive 19 Prozent Mehrwertsteuer). „Vorteile durch die Inanspruchnahme der Ruhrpower Bündelprodukte bleiben selbstverständlich weiterhin bestehen“, heißt es.

Die Stadtwerke Schwerte kommunizieren in diesen Tagen sämtliche, zum 1. Januar 2022 anstehenden Änderungen der Preise, per Post an alle Kunden, auf der Internetseite www.stadwerke-schwerte.de, sowie in Zeitungsveröffentlichungen.